BLKÖ:Knoll, Romedius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Knoller, Martin
Band: 12 (1864), ab Seite: 161. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 123438764, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Knoll, Romedius|12|161|}}

Ein Romedius K. (geb. zu Botzen 13. Juli 1727, Todesjahr unbekannt) war auch Mönch des Franziskanerordens, lebte im Kloster zu Innsbruck und hat einige den Taubstummen-Unterricht, die Krankenpflege und Hauswirthschaft betreffende Schriften herausgegeben, als: „Katholische Normalschule für die Taubstummen. Aus dem Lateinischen vom Verfasser selbst“ (Augsburg 1788, Doll, mit 40 K. K., gr. 8°.); – „Schutzschrift für die katholische Normalschule der Taubstummen“ (ebd. 1790); – „Die verbesserte Bettmaschine und Fahrsessel für Kranke“ (Augsburg 1789, Doll, mit 1 K., 8°.); – „Beschreibung einer Maschine, durch Schwefeldampf Feldmäuse auszurotten“ (ebd. 1789, 8°.), u. m. a. [Meusel (Joh. Georg), Das gelehrte Teutschland (Lemgo 1783, Meyer, 8°.) 4. Aufl. Bd. II, S. 311.]