BLKÖ:Kolowrat, Sezyma

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 12 (1864), ab Seite: 384. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kolowrat, Sezyma|12|384|}}

43. Sezyma K. (gest. 26. August 1278), wird von Einigen für einen Sohn jenes Sezyma K. gehalten, den König Ottocar von Böhmen zum Statthalter in Mähren bestellte, als der Markgraf Heinrich, vor der Rache Ottocar’s für seine Allianz mit Friedrich von Oesterreich sich fürchtend, nach Schlesien geflohen war. Auch dieser zweite Sezyma stand noch in Ottocar’s Diensten und zog mit dessen Heeren zu der denkwürdigen Schlacht auf dem Marchfelde, in welcher Ottocar gegen Rudolph von Habsburg Land und Leben verlor. Sezyma K. kämpfte an diesem Tage mit unbeschreiblichem Heldenmuthe, und so lange Ottocar diesen [385] seinen Feldherrn an der Spitze der Schaaren noch kämpfen sah, gab er nicht alle Hoffnung auf. Aber da wurde Sezyma von einer Feindesschaar umrungen und fiel unter ihren Streichen. Jetzt warf sich Ottocar verzweifelnd in das Getümmel der Schlacht. Wie er mit Wunden bedeckt nach beendeter Schlacht gefunden wurde, ist bekannt. Sezyma’s Heldentod wurde aber im Vaterlande mit dem Distichon gepriesen:

Ille probat sese tum re, tum nomine servum
Qui satigat domino vivere, quique mori
. –