BLKÖ:Liechtenstein, Franz Alois Crispin Fürst

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 123. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Liechtenstein, Franz Alois Crispin Fürst|15|123|}}

16. Franz Alois Crispin Fürst (geb. 29. October 1776, gest. 27. Juni 1794), ein Sohn des Fürsten Karl Borromäus [s. d. S. 165] aus dessen Ehe mit Maria Eleonora Fürstin Oettingen-Spielberg. Der Fürst trat in jungen Jahren in die Armee, war bereits im Alter von 18 Jahren Hauptmann bei Lacy-Infanterie, wurde aber bei Ypern in Flandern im Juni 1794 so schwer verwundet, daß er am 27. Juni d. J. seinen Wunden erlag. –