BLKÖ:Lodron, Nikolaus Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 376. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 140344144, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lodron, Nikolaus Graf|15|376|}}

12. Nikolaus Graf L., vom Georgischen Hauptstamme, lebte im 17. Jahrhunderte und ist ein Sohn des Grafen Hieronymus und der Margaretha von Roggendorf. Er hatte sich von früher Jugend dem Waffendienste gewidmet und stand, als im Jahre 1683 der Großvezier Kara Mustapha mit einer Armee von 200.000 Mann gegen Wien heranzog, mit drei Regimentern Croaten bei dem kaiserlichen Heere in Ungarn. Als Wien belagert wurde, ging Lodron mit Karl von Lothringen über die Donaubrücke in das Marchfeld. In der Folge nahm er am Entsatze von Wien, an den Tagen von Parkany und Gran Theil und stritt zuletzt unter Leslie und Trautmannsdorff an der Drau und Save. –