BLKÖ:Mara, Ignaz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Mara, Cajetan
Nächster>>>
Mara, Johann
Band: 16 (1867), ab Seite: 410. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1043635866, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mara, Ignaz|16|410|}}

Sein Bruder Ignaz (geb. zu Deutschbrod 1721, gest. zu Berlin im Jahre 1783) war seiner Zeit ein tüchtiger Violoncellist, kam in jungen Jahren, 1742, nach Berlin, wo er über vierzig Jahre als Kammermusicus in königlichen Diensten gestanden. Er galt auch für einen gewandten und geschmackvollen Componisten für sein Instrument und mehrere von ihm componirte Concerte, Duetten und Solo’s bestätigen diese Ansicht über sein Compositionstalent. Jedoch sind diese Arbeiten nur in Handschrift [411] bekannt, im Stiche ist davon nichts erschienen. –