BLKÖ:Martinitz, das Grafengeschlecht, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 17 (1867), ab Seite: 50. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Martinic in der Wikipedia
Martinic in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Martinitz, das Grafengeschlecht, Wappen|17|50|}}

III. Wappen. Da das Wappen der Martinitz in dem Wappen der heut noch blühenden Linie Clam-Martinitz enthalten ist, dasselbe aber in der Biographie der Clam-Martinitz nicht beschrieben wurde, so folgt hier die ganze Beschreibung. Ein der Länge nach gespaltener oder eigentlich zusammengeschobener Hauptschild. Die rechte Seite zeigt den Clam’schen quadrirten Schild mit einem Mittelschild; in diesem letzteren wächst hinter drei natürlichen Felsen eine nackte Jungfrau empor, mit einem grünen Kranze auf dem Kopfe, fliegendem blonden Haar, in der Rechten ein Hirschgeweih emporhaltend und die Linke in die Hüfte gestützt; 1 u. 4: von Silber und Schwarz schrägrechts quer getheilt; 2 u. 3: in Gold eine rechtsspringende natürliche schwarze Katze. Die linke Seite zeigt das Martinitz’sche Wappen: in Roth zwei aus einer gemeinschaftlichen Wurzel emporgewachsene, gegen einander gewendete silberne Seeblätter und zwischen diesen einen goldenen Stern von acht Strahlen. Auf dem Schilde ruht die Grafenkrone, auf welcher sich vier gekrönte Turnierhelme mit den den Feldern des Wappens entsprechenden Figuren und mit dem doppelten schwarzen kaiserl. Adler erheben. Schildhalter: Zwei goldene Greife.