BLKÖ:Morpurgo, Victor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Morpurgo, Rachel
Band: 19 (1868), ab Seite: 107. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Morpurgo, Victor|19|107|}}

Noch ist eines Dr. Victor Morpurgo, eines gebornen Triestiners, vielleicht zur Familie des Obigen gehörend, zu erwähnen; dieser hatte die ärztlichen Studien beendet. In der Folge lebte er in Paris, war dort der türkischen Botschaft attachirt und mit der obersten Aufsicht der Studien aller jungen Türken betraut, die auf Kosten des Sultans ihre Ausbildung in Frankreich erhielten. Er soll ebenso als Orientalist wie durch seine historischen Kenntnisse ausgezeichnet gewesen sein. Von ihm ist auch Einiges im Drucke erschienen, u. z.: „Cas d’abces par congestion avec carie de la colonne vertebrale guerie par les moxas et la compression“ (Paris 1839, 8°.); – „Considerations sur la question d’Orient“ (Paris 1839, 8°.). Dr. Victor Morpurgo starb zu Paris im Jahre 1856. [Jahrbuch für Israeliten 5617 (1856/1857). Herausgegeben von Jos. Wertheimer (Wien 1856, Sommer, 8°.) S. 96, in Jos. Wertheimer’s „Ehrentafel österreichischer Juden“.]