BLKÖ:Nitschner, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Nitschner, Jacob
Nächster>>>
Nobile, Peter
Band: 20 (1869), ab Seite: 375. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 102451949X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nitschner, Joseph|20|375|}}

Ein Joseph Nitschner, Zeitgenoß, war seit den Dreißiger-Jahren in Wien, anfänglich als [376] Maler, später als Lithograph thätig. In der Kunstausstellung bei St. Anna in Wien war im Jahre 1832 seine erste Arbeit, ein Miniatur-Porträt Sr. kais. Hoheit des Erzherzogs Anton, zu sehen; dann folgten, immer in längeren Pausen, im Jahre 1835 ein Oelbild: „Der H. Aloisius“; im Jahre 1837 ein Blumenstück, gleichfalls in Oel: „Rosen in einem Glase“, und in den Jahren 1846 und 1847 mehrere lithographirte Bildnisse. Später hat er nicht mehr ausgestellt. Noch ist im Verlage des Kunsthändlers Paterno in Wien eine „Gründliche und leichtfaßliche Blumenschule“, nach Zeichnungen nach der Natur von M. Reindl, von Nitschner lithographirt, 4 Hefte à 12 Blätter in 8°., erschienen. [Kataloge der Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna in Wien, 1832, 1835, 1837, 1846 u. 1847.]