BLKÖ:Pálffy, Philipp Nerius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pálffy, Paul (IV.)
Nächster>>>
Pálffy, Rudolph
Band: 21 (1870), ab Seite: 217. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pálffy, Philipp Nerius|21|217|}}

35. Philipp Nerius (geb. 15. März 1775, gest. 17. April 1794), vom mittleren Aste der älteren (Nikolai’schen) Hauptlinie, der jüngste Sohn des Grafen Leopold (III.) und der Maria Theresia gebornen Gräfin Daun. Philipp diente in der kaiserlichen Armee, war im Alter von erst 19 Jahren bereits Hauptmann im Freicorps Mihalkovics und fiel als solcher vor Landrecies am 17. April 1794. –