BLKÖ:Potocki, Stanislaus (Revera)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 23 (1872), ab Seite: 167. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Stanisław Potocki (Hetman) in der Wikipedia
Stanisław Potocki in Wikidata
GND-Eintrag: 1054312753, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Potocki, Stanislaus (Revera)|23|167|}}

33. Stanislaus P., genannt Revera (geb. um 1590, gest. 1667, nach Anderen schon 1660), ein Sohn des Wojwoden von Kamieniec, Andreas P. Nachdem er im Elternhause eine tüchtige Erziehung erhalten hatte, machte er Reisen nach Deutschland und Frankreich, und nach seiner Rückkehr in’s Vaterland kämpfte er in den Kriegen seiner Zeit und war einer der hervorragendsten Kriegshelden derselben. Unter drei Königen aus dem Hause Wasa erwarb er sich in den Kriegen gegen die Moskowiter, Tataren, Schweden, Walachen, gegen Basil Scheremetew und Rakotzi um sein Vaterland große Verdienste. Bei Zborow und Zbaraz, bei Ochmatow und Cudno nennt die polnische Kriegsgeschichte seinen Heldennamen mit Auszeichnung. Er fand aber auch Seitens seiner Könige Würdigung seiner vielen Verdienste. Er war zuerst Unterkämmerer von Podolsk, dann Castellan von Kamieniecz; zuletzt Wojwode von Bracław, Podolsk, Kiew und endlich von Krakau und Großhetmann der polnischen Krone. Stanislaus Potocki ist der Erbauer der nach seinem Taufnamen benannten Stadt Stanisławow in Galizien. Aus seiner Ehe mit Anna, einer Tochter des Hospodars der Moldau, Mogila, stammt der Krakauer Castellan Andreas [Nr. 9]. –