BLKÖ:Revertera von Salandra, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Révész, Emerich
Band: 25 (1873), ab Seite: 384. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Revertera-Salandra in der Wikipedia
Revertera-Salandra in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Revertera von Salandra, die Grafen, Genealogie|25|384|}}

Zur Genealogie der Grafen Revertera von Salandra. Die Revertera sind eine spanische Familie, wovon ein Zweig aus Catalonien nach Neapel übersiedelt ist. Diese Uebersiedlung fand zur Zeit des Kaisers Karl V. Statt. Bevor die Familie in Spanien sich seßhaft gemacht, soll sie in Luxemburg ihre Heimat gehabt, und ein Burkhard Reverter, der im Heerbann Karl’s des Großen gegen die Mauren zu Felde gezogen, in dem nachmaligen Herzogthume Aquitanien bedeutende Lehen erworben haben. Die Nachkommen desselben sind dann, wie ältere Schriftsteller berichten, mit dem königlichen Hause von Anjou in verwandtschaftliche Beziehung getreten, haben sich an den Kriegen gegen das Haus Anjou in Italien betheiligt, und von Peter III., Gemal der Constantia von Hohenstauffen, die Besitzungen San Benedetto in Sicilien, Castellamare bei Palermo u. m. a. zu Lehen erhalten. In Deutschland hatte indessen das Haus Reverter, oder [386] wie es sich später schrieb: Revertera, von den hohenstauffen’schen Kaisern bedeutende Würden und Auszeichnungen, darunter auch den Grafentitel erhalten, der in späteren Urkunden von den Kaisern aus dem Hause Habsburg anerkannt wurde. Aus der Linie, welche seit dem 16. Jahrhunderte in Neapel fortblühte, erhielt Don Francesco Reverter im Jahre 1613 von König Philipp III. von Spanien den Titel eines Herzogs von Salandra. Außer diesem in der Provinz Basilicata gelegenen Lehen besaßen Don Francesco’s Nachkommen auch die Markgrafschaft Calciano, dann Tricarico, Miglionico, Saragusa u. a. Güter. Seit dem Jahre 1745 führte mit königlicher Zustimmung der erstgeborne Sohn des jeweiligen Herzoge von Salandra noch den Titel Graf von Tricarico. Nicolo Ippolito Reverter Herzog de la Salandra erhielt von dem letzten Könige Spaniens aus dem Hause Habsburg, von dem nochmaligen Kaiser Karl VI., mit Diplom ddo. Wien 8. October 1718 die Bestätigung der erblichen Würde eines Granden von Spanien erster Classe nach dem Rechte der Erstgeburt. Sein aus der Ehe mit einer gebornen Gräfin von Thürheim stammender Sohn Jacob Graf Revertera von Salandra ist der Gründer der österreichischen Linie, deren Familienstand aus der nebenstehenden Tabelle ersichtlich ist.

Wappen. In Silber zwei rothe Querbalken, welche von drei pfahlweise geordneten blauen Kugeln begleitet sind. Auf dem Schilde ruht die Grafenkrone, auf der sich ein gekrönter Helm erhebt. Aus der Krone des Helms wächst ein rechtsgekehrter goldener Löwe. Die Helmdecken sind roth, mit Silber belegt. – Das ursprüngliche Wappen bestand nur aus den zwei rothen Querbalken in Silber; die blauen Kugeln kamen erst im 14. Jahrhunderte in das Wappen, zur Erinnerung an die mit der spanischen Familie de Castro eingegangenen verwandtschaftlichen Beziehungen.

[385]
Genealogische und Familienstand-Tafel der Grafen Revertera-Salandra.
Nicolo Ippolito Reverter,
Herzog de la Salandra,
Grand I. Cl. von Spanien.
Gräfin von Thürheim.

Jacob Graf Revertera.
N. N.

Anton Graf Revertera
geb. 8. December 1786,
† 26. Juni 1867.
Anna von Hartmann
geb. 30. October 1800.
Mathilde Katharina Josepha
geb. 9. December 1825,
Ehrendame des kön. bayerischen
St. Anna-Ordens.
Adelheid Esther Katharina
Antoinette
geb. 10. October 1828,
† 15. November 1842.
Friedrich Karl Maria
Anton
[S. 383]
geb. 21. Jänner 1827.
Elisabeth von Buturlin.
Theophil Friedrich Titus
Heinrich Anton
geb. 6. December 1830,
k. k. Sectionsrath im Ministerium
des Aeußern.
Anna Friederike Henriette Adolphine
Antoinette
geb. 11. Mai 1835,
vm. Gustav Colins Marquis
von Quièverchin.
Maria Theresia Elisabeth
Antoinette
geb. 15. October 1864.
Nikolaus Gregor Friedrich
Maria
geb. 13. Februar 1866.
Anna Maria Elisabeth
Petronella
geb. 1. August
1867.
Paula Dominika Maria
Mathilde
geb. 12. October
1869.