BLKÖ:Richter, Wilibald

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Richter, Wilhelm
Band: 26 (1874), ab Seite: 67. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Richter, Wilibald|26|67|}}

34. Richter, Wilibald (Aquarellmaler in Wien, Zeitgenoß). Ueber die Lebens- und Bildungsgeschichte dieses Künstlers, der in dem Decennium 1840–1850 fleißig die Jahres-Ausstellungen in der Akademie der bildenden Künste bei St. Anna in Wien beschickte, ist nur bekannt, daß er große und interessante Reisen gemacht, alle Länder Europa’s gesehen, Tscherkassien nach verschiedenen Richtungen bereist und von seinen Reisen reiche Mappen, gefüllt mit den interessantesten Studien in malerischer, historischer und culturhistorischer Hinsicht, mitgebracht hat. Seit 1850 fehlen alle Nachrichten über ihn. In den Jahres-Ausstellungen bei St. Anna waren von ihm zu sehen, 1840: „Capelle Eduard’s I. in der Westminster-Abtei mit den Grabmälern Eduard’s III. und Richard’s III.“; –„Heiligenkreuz-Capelle in der Schloßkirche zu Krakau mit dem Grabmale Kasimir Jagiello’s, Königs von Polen“, Aquarell; – 1841: „Der Klosterhof in Klosterneuburg“; – 1842: „Innere Ansicht des Zwettelhofes in Wien“; – 1843: „Ansicht eines Theiles der Trinityhall in Cambridge“, Aquarell; – „Innere Ansicht der Freisingcapelle zu Klosterneuburg“; – „Klosterhalle“; – „Schloß Frain in Mähren“ (Eigenthum des Grafen von Mniszek); – 1844: „Innere Ansicht der Stephanskirche mit dem Hochaltar“; – „Innere Ansicht der Stephanskirche mit der Kanzel“, Aquarell; – „Partie aus dem Prater. Skizze nach der Natur“, Aquarell; – 1845: „Kirche Santa Maria dei Miracoli in Venedig“. Aquarell; – „Canal di San Trovaso in Venedig“, Aquarell; – „Partie am Canal grande in Venedig“. Aqu.; – 1846: „Ansicht von Bonal am Lago di Garda“, Aqu.; – 1848: „Capelle des h. Severin bei Wien“, Aqu. (35 fl.); – 1850: „Die Fürstengruft mit dem Steinbilde Friedrich’s des Streitbaren, des letzten Babenberger’s, im Kloster zu Heiligenkreuz“ (30 fl.); – „Der große Canal in Venedig mit der Kirche Sta. Maria della Salute“ (45 fl.).

Kataloge der Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste bei St. Anna. 1840, S. 6, Nr. 75, 76; 1841, S. 19, Nr. 242: 1842, S. 14, Nr. 87; 1843, S. 7, Nr. 86; S. 9, Nr. 19; S. 10, Nr. 43; S. 11, Nr. 64; 1844, S. 4, Nr. 45, 46; S. 6, Nr. 68; 1845, S. 6, Nr. 81; S. 7, Nr. 90, 97; 1846, S. 5, Nr. 39; 1848, S. 13, Nr. 171; 1850, S. 5, Nr. 33, 44. – Frankl (Ludw. Aug. Dr.), Sonntagsblätter (Wien, 8°.) III. Jahrg. (1844), S. 383: „Willibald Richter“.