BLKÖ:Rolle, Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Rolla, Alessandro
Band: 26 (1874), ab Seite: 299. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Friedrich Rolle in der Wikipedia
Friedrich Rolle in Wikidata
GND-Eintrag: 116601663, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rolle, Friedrich|26|299|}}

Rolle, Friedrich (Geolog, Zeitgenoß). Ueber den Geburtsort, den Bildungsgang und die Lebensverhältnisse dieses Geologen, der sich vornehmlich die Erforschung der geologischen Verhältnisse der Steiermark zur Aufgabe gestellt, sind nähere Nachrichten nicht vorhanden. Seit Jahren, 1854–1860, ist er ein fleißiger Mitarbeiter des „Jahrbuchs der kaiserlich-königlichen geologischen Reichsanstalt“, in welchen aus seiner Feder nachstehende Mittheilungen und größeren Aufsätze, letztere mit einem Stern bezeichnet, abgedruckt waren, nämlich im IV. Bande: „Ueber die geologischen Verhältnisse des Judenburger Kreises“ (S. 848); – im V. Bande: *„Ergebnisse der geognostischen Untersuchung des südwestlichen Theiles von Obersteiermark“ (S. 322–369); – „Kohlenführendes Tertiäres von Rinegg“ (S. 202); – „Sandstein und Schiefer von Kainach“ (S. 885); – im VI. Bande: „Hypsometrische Karte von Obersteiermark“ (S. 194); – „Ueber Mittelsteiermark“ (S. 170, Bd. VII, S. 219); – *„Ueber einige neue Vorkommen von Ostrakoden, Foraminiferen und Bryozoen in den tertiären Ablagerungen von Obersteiermark“ (Bd. VI, S. 193, 194, 351 u. f.); – im VII. Bande: „Die Braunkohlengebilde bei Rottenmann, Judendorf und St. Oswald und die Schotterablagerungen im Gebiete der oberen Mur in Steiermark“ (S. 39–66);– *„Höhenmessungen in der Gegend von Murau, Oberwölz und Neumarkt in Obersteiermark“ (S. 169 u. 706); – *„Die tertiären und diluvialen Ablagerungen in der Gegend zwischen Gratz, Köflach, Schwanberg, und Ehrenhausen in Steiermark“ (S. 535–602); – im VIII. Bde.: „Tertiär-Petrefacte von Csurgo“ (S. 185); – *„Geologische Untersuchungen in der [300] Gegend zwischen Ehrenhausen, Schwanberg, Windisch-Feistritz und Windisch-Gratz in Steiermark“ (S. 266–288); – *„Geologische Untersuchungen in der Gegend zwischen Weitenstein, Windisch-Gratz, Cilli und Oberburg in Untersteiermark“ (S. 403–465); – im IX. Bde.: „Die Stang-Alpe“ (S. 222 u. 226); – im X. Bande, „Kalke und Dolomite des Drau-Thales“ (S. 210); – „Kössener Schichten“ (S. 107). Auch hat R. eine hypsometrische Karte eines Theiles von Obersteiermark – Gegend von Murau und Neumarkt – im Jahre 1855 entworfen und der geologischen Reichsanstalt vorgelegt. Vom XI., im Jahre 1860 erschienenen „Jahrbuche“ an erscheint Rolle nicht mehr unter den Mitarbeitern desselben.