BLKÖ:Roth, Mathias

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Roth Dr.
Nächster>>>
Rothal
Band: 27 (1874), ab Seite: 104. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 141023457, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Roth, Mathias|27|104|}}

12. Dieser Rechnenmaschine-Erfinder und Arzt Dr. Roth ist nicht zu verwechseln mit einem anderen, in der Revolution Ungarns im J. 1848 genannten Arzte Dr. Mathias Roth, der auch aus Kaschau gebürtig war und im genannten Jahre in Ungarn als Generaldirector der ungarischen Feldärzte der Revolutionsarmee fungirte. Einer Untersuchung entzog er sich, nachdem er bereits verhaftet, auf Parole aber entlassen worden war, durch die Flucht, auf welcher er im Jahre 1849 nach England entkam, wo er als praktischer[WS 1] Arzt in London und Brighton lebte oder noch lebt und auch als medicinischer Schriftsteller thätig gewesen sein soll.[WS 2]

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: prakischer.
  2. Literaturangabe korrekt zum vorigen Artikel Roth Dr. versetzt.