BLKÖ:Schönreiter, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 31 (1876), ab Seite: 171. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Georg Schönreiter in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schönreiter, Georg|31|171|}}

Schönreiter, auch Schönreither, Georg (Maler, Geburtsort und Jahr unbekannt). Zeitgenoß, ein Landschaftsmaler in Wien, der zum ersten Male in der Juni-Ausstellung 1868 im österreichischen Kunstvereine mit einer „Idealen Landschaft“ in die Oeffentlichkeit trat. Ueber Lebens- und Bildungsgang des offenbar noch jungen Künstlers liegen keine Nachrichten vor. In den Kunstkatalogen wird er als Künstler aus Wien bezeichnet. Der Landschaft vom Jahre 1868 folgten in der April-Ausstellung des Jahres 1870 zwei Bilder: „Parthie an der Wien “ (60 fl.) und eine landschaftliche Concursskizze. Seit dieser Zeit begegnete man seinen Arbeiten öfter in den Monats-Ausstellungen des genannten Vereins und in den großen, im Wiener [172] Künstlerhause veranstalteten Jahres-Ausstellungen, und zwar im österreichischen Kunstverein, 1870, im Mai: „Schloss im Walde“; – im Juni: „Motiv aus Pang bei Rosenheim in Bayern“ (120 fl.); – „Vorstadt Mülln in Salzburg“ (100 fl.); – im November: „Parthie an der Wien (60 fl.); – 1871, im Jänner: „Weidenparthie bei Pang in Bayern“ (120 fl.); – im Februar: „Das Kapuzinerschlössel in Salzburg“ (100 fl.); – im Mai: „Motiv aus Pang in Bayern“ (60 fl.); – im Juni: „Motiv aus Ziegelau bei Salzburg“ (80 fl.); – im November: „Quai Santi in Neapel (70 fl.); – 1872, im April: „Parthie aus Bayern“ (140 fl.); – im November: „Aulandschaft“ (150 fl.); – im Juni: „Siesta“ (150 fl.); – „Parthie aus Bayern“ (250 fl.); – im December: „Parthie bei Gutenstein“ (140 fl.); – „Motiv aus Muggendorf“ (140 fl.); – in der II. großen internationalen Kunstausstellung in Wien im April 1870: „Weiden“; – in der III. gr. intern. Kunstausstellung in Wien im April 1871: „Motiv aus der Umgebung von Salzburg“ (120 fl.); – in den Ausstellungen des Künstlerhauses in Wien 1869: „Waldparthie“ und „Parthie aus Salzburg“ (80 fl.). In der Kunsthalle der Wiener Weltausstellung 1873 war S. durch kein Bild vertreten. Nach den Motiven einzelner Bilder zu schließen, hat der Künstler nicht blos die Alpenländer, und zwar Salzburg und Bayern besucht, sondern seinen Kunstausflug bis nach Neapel ausgedehnt.

Kataloge der Monats-Ausstellungen des österreichischen Kunstvereins, 1868, Juli; 1870, April, Mai, Juni, October; 1871, Jänner, Februar, Mai, Juni, October; 1872, März, Juni, October, December.