BLKÖ:Schaumburg-Lippe, Wilhelm Karl August Prinz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schaumburg, Karl
Band: 29 (1875), ab Seite: 135. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Wilhelm zu Schaumburg-Lippe in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schaumburg-Lippe, Wilhelm Karl August Prinz|29|135|}}

2. Noch ist anzuführen: Wilhelm Karl August Prinz Schaumburg-Lippe (geb. 12. December 1834), ein Bruder des regierenden Fürsten Adolph zu Schaumburg-Lippe. Prinz Wilhelm besitzt die Standesherrschaft Nachod in Böhmen und hat für gewöhnlich seinen Wohnsitz in Ratiborzitz bei Böhmisch-Skalitz. Am 29. März 1867 wurde er von den verfassungstreuen Fideicommiß-Besitzern in den böhmischen Landtag gewählt und bald darauf zum erblichen Reichsrathe ernannt. Prinz Wilhelm ist seit 30. Mai 1862 mit Prinzessin Bathildis Amalgunde (geb. 29. December 1837), einer Tochter des Prinzen Friedrich August von Anhalt (geb. 1799, gest. 1864) und der Prinzessin Marie von Hessen-Cassel (geb. 9. Mai 1814), vermält und stammen aus dieser Ehe: Prinzessin Charlotte (geb. zu Ratiborzitz am 10. October 1864); Prinz Franz Joseph (geb. ebenda 8. October 1865) und Prinz Friedrich Georg (geb. ebenda 30. Jänner 1868). –