BLKÖ:Schneeweiß, Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schneeweiß, Karl
Nächster>>>
Schnegg
Band: 31 (1876), ab Seite: 9. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schneeweiß, Andreas|31|9|}}

Ein Andreas Schneeweiß (geb. 1786, gest. zu Prag 24. Februar 1864) war Feuerwerker in der k. k. österreichischen Artillerie und hat die Schlachten von Aspern, Kulm und Leipzig mit solcher Auszeichnung mitgemacht, daß er mit der großen goldenen Tapferkeitsmedaille und mit dem silbernen russischen St. Georgskreuze geschmückt wurde. In der Folge erhielt er eine Anstellung bei dem Kleinpulververschleiße, welcher seiner Zeit auf der Wyschehrader Citadelle bestanden hatte. Bis zwei Jahre vor seinem Tode versah er seinen Dienst. Als er im hohen Alter von 78 Jahren starb, wurde er mit militärischen Ehren auf dem Wyschehrader Friedhofe beigesetzt. [Prager Zeitung 1864, Nr. 49.]