BLKÖ:Seidl, Conrad

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Seidl, Wenzel Benno
Nächster>>>
Seidel, Emanuel
Band: 34 (1877), ab Seite: 9. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seidl, Conrad|34|9|}}

Noch sind bemerkenswerth:

1) Conrad Seidl, ein Steiermärker von Geburt und Realitätenbesitzer in Gams bei Marburg. Hat ursprünglich in der kais. Armee gedient und ist aus derselben als Hauptmann getreten, sich dann der Bewirthschaftung seines Gutes widmend. Schon im Jahre 1870 war er Mitglied des [10] Abgeordnetenhauses des österr. Reichsrathes und hatte sich dem damals begründeten Fortschritts-Club angeschlossen. In der Session 1871/73 fungirte er als Berichterstatter über mehrere militärische Angelegenheiten. Als die directen Wahlen Statt fanden, wurde Conrad Seidl von Seite der Landgemeinden in Marburg wieder gewählt. [Hahn (Sigmund), Reichsraths-Almanach für die Session 1873–1874 (Wien 1874 Rosner, kl. 8°.) S. 170.] –