BLKÖ:Seilern, Marie Christine Gräfin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Seilern, Wappen
Band: 34 (1877), ab Seite: 23. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seilern, Marie Christine Gräfin|34|23|}}

9) Maria Christine Gräfin Seilern (geb. 18. Februar 1754, gest. 23. Juni 1791). Eine geborene Gräfin Auersperg, die erste Gemalin des Grafen Joseph Johann, und ihm am 19. Februar 1776, als sie 21 Jahre alt war, angetraut. Nach einer 15jährigen Ehe starb sie, 37 Jahre alt, das Andenken einer hochsinnigen, in ihren Leiden bewunderungswürdigen Dame hinterlassend. Schlichtegroll in dem in den Quellen bezeichneten Bande seines „Nekrologs“ entwirft eine Charakteristik dieser durch ihre Frauentugenden hervorleuchtenden Dame, deren edler Charakter schon in den Tagen der Gesundheit durch seine vorzüglichen Eigenschaften fesselte, in ihrem mehrjährigen unheilbaren Leiden, von dessen Beschaffenheit sie genau unterrichtet war, aber vollends zur Bewunderung hinriß. Ihre Ehe blieb kinderlos. [Schlichtegroll (Friedrich), Nekrolog auf das Jahr 1791 (Gotha 1792, Justus Perthes, kl. 8°.). Zweites Jahr, Bd. I, S. 141.].