BLKÖ:Serényi, Johann Nepomuk (Domherr)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Serényi, Johann Karl
Band: 34 (1877), ab Seite: 146. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Serényi, Johann Nepomuk (Domherr)|34|146|}}

9) Johann Nep. Serényi, lebte in der zweiten Hälfte des vorigen und zu Anbeginn des laufenden Jahrhunderts. Er ist ein Sohn des 1770 gestorbenen Grafen Amand, widmete sich dem geistlichen Stande, wurde Doctor der Theologie, 1776 Domherr des Olmützer Domcapitels; darauf infulirter Abt Unserer lieben Frau zu Széplak in Ungarn, erzbischöflicher Rath, Consistorialbeisitzer und Deputirter zum Landesausschusse. –