BLKÖ:Singer, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Singer, J. Go.
Nächster>>>
Singer, Marcus
Band: 35 (1877), ab Seite: 10. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Singer, Karl|35|10|}}

5. Karl Singer (geb. im Jahre 1766, gest. zu Prag 1. December 1835), S. war Großhändler in Prag, wo er im Alter von 69 Jahren starb, und durch seine letztwilligen Anordnungen sich ein Recht auf bleibende Erinnerung erworben hat. In denselben bestimmte er für die Barmherzigen Brüder, das Blinden-Institut, das Allgemeine Krankenhaus, das Elisabethinerinen-Spital, Israelitisches Spital, Taubstummen-Institut und Waisenhaus bei St. Johann, sämmtlich in Prag, je 2000 fl. Ueberdieß verfügte er, daß das von ihm zu festgesetzten Pensionen angewiesene Bedeckungscapital von 34.000 fl. nach dem Ableben dieser Pensionisten zur Hälfte dem St. Bartholomäus-Armenhause in Prag zufalle, von der andern Hälfte Stipendien für arme Studirende errichtet werden. So hat der Verblichene im Ganzen eine Summe von nahezu einem halben hunderttausend Gulden zu humanitären und Wohlthätigkeitszwecken verfügt. [Bohemia, Prager polit. und Unterhaltungsblatt, 4°., 1835, Nr. 154]. –