BLKÖ:Sipiena, auch Sipüiena, Valentin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Sipos, Anton
Band: 35 (1877), ab Seite: 27. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sipiena, auch Sipüiena, Valentin|35|27|}}

Sipiena, auch Sipüiena, Valentin (Maler, Geburtsjahr unbekannt, gest. in Wien im Jahre 1866). Ueber den Lebens- und Bildungsgang dieses Künstlers, der nach der Schreibung Sipüiena zu schließen, romanischer Abkunft sein dürfte, ist nichts Näheres bekannt. Er lebte in Wien, und das erste Werk, das von ihm im März 1864 ausgestellt wurde, stellt einen „Studienkopf“ vor. Drei Jahre später befand sich in der Mai-Ausstellung des Oesterreichischen Kunstvereins sein „Selbstporträt“. Der Katalog führt ihn damals als Sipüiena auf und meldete zugleich, daß der Künstler im Jahre 1866 verstorben sei.

Monats-Verzeichnisse des österreichischen Kunstvereins 1864, März, Nr. 43; 1867, Mai, Nr. 86.