BLKÖ:Skutetzky, David

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Skutecsky
Nächster>>>
Skutta
Band: 35 (1877), ab Seite: 119. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 124715028, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Skutetzky, David|35|119|}}

Skutetzky, David (Maler, Geburtsort und Jahr unbekannt). Zeitgenoß. Dem Namen nach čechischer Abkunft. Er erscheint zum ersten Male im Jahre 1868 in der December-Ausstellung des österreichischen [120] Kunstvereins, und der Katalog führt ihn damals als in Venedig weilend an. In den folgenden Katalogen erscheint er mit dem Beisatze: „in Wien“. Ueber seinen Lebens- und Bildungsgang fehlen alle Nachrichten; in den Monats-Ausstellungen des österreichischen Kunst-Vereines waren von seinem Pinsel nachstehende Werke zu sehen: 1868, im December: „Selbstmordgedanken“ (100 fl.); – 1870, im October: „In der Kirche (200 fl.); – „Studienkopf“ (220 fl.); – 1872, im März: „Ehemalige Schulfreundinen“ (250 fl.). Ueber Werth oder Unwerth seiner Arbeiten findet sich nirgends etwas verzeichnet.

Monats-Verzeichnisse des österreichischen Kunstvereins (Wien, 8°.) 1868, December, Nr. 74; 1870, October, Nr. 90, November, Nr. 132; 1872, März, April, Nr. 112.