BLKÖ:Stöger (Maler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Stöger, Friedrich
Band: 39 (1879), ab Seite: 115. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stöger (Maler)|39|115|}}

4. Ein Stöger, dessen Taufnamen nicht bekannt ist, war Kammermaler des Erzherzogs Albrecht. Nach näheren Angaben über sein Leben und seine Arbeiten suchen wir vergebens. Nur aus dem Aufnahms-Protokolle der Zöglinge der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien bekommen wir Kenntniß von seiner Existenz, da dort sein im Jahre 1828 geborener Sohn Ludwig als „Sohn des Kammermalers des Erzherzogs Albrecht“ bezeichnet ist. –