BLKÖ:Steiger, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Steiger, Johann
Band: 38 (1879), ab Seite: 19. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Steiger, Franz|38|19|}}

Noch sind anzuführen:

1. Franz Steiger (geb. zu Wien 27. September 1750, gest. zu [20] Salzburg im Jahre 1820), ein Architekt dessen Nagler in seinem „Neuen allgemeinen Künstler-Lexikon“ [Bd. XVII, S. 266] kurzweg, ohne Näheres über ihn zu berichten gedenkt. Steiger war ein tüchtiger Fachmann. Im Jahre 1771 bei der salzburgischen Landschaftskanzlei angestellt, wurde er 1782 landschaftlicher Bauverwalter, in welche Eigenschaft ihm die Ausführung aller landschaftlichen Civil- und Militärbauten oblag Auch leitete er die der salzburgischen Landschaft obliegende Ausführung der Uferdämmungen mit Quadersteinen vor dem Fleisch-, Michaels-, Klampferer- und Ledererthore zu Salzburg, ferner im Jahre 1788 den Bau des Getreidemagazins. Nach der im Jahr 1811 erfolgten Aufhebung der salzburgischen Landschaft wurde er dem Cameralbauamte als Verwalter und 1816 der Oberbaucommission als Referent und Bauinspector zu getheilt, in welcher Eigenschaft er, 70 Jahre alt, starb. [K. k. österreichisches Amts- und Intelligenzblatt von Salzburg 11. September 1820, S. 862.] –