BLKÖ:Stucchi (Maler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Stubitza, Baron
Nächster>>>
Stuckhart, Franz
Band: 40 (1880), ab Seite: 155. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stucchi (Maler)|40|155|}}

Stucchi, …… (Maler und Kupferstecher, geb. um das Jahr 1790). Ein Künstler, der an der Mailänder Kunstakademie im Landschafts- und Decorationsfache herangebildet, zur Zeit der österreichischen Verwaltung in der Lombardei thätig war. Nach unserer Quelle soll er Vorzügliches geleistet haben. Auch ließ er in seiner Kunstrichtung zwei größere Werke erscheinen: „Raccolta di varie scene eseguite da più celebri pittori teatrali“ (Milano 1821, 4°.); dieses, auf zwei Bände angelegt, enthält im ersten die scenischen Darstellungen, im zweiten (in Fol.) die Vorhänge der bedeutendsten Theater Italiens; der erste Band umfaßt 16 Lieferungen; – „Vedute di Torino e vicinanze“, 1833 erschienen, besteht aus 18 Blättern in 4°, es sind Radirungen nach Landschaften von Nicolosini.

Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. XVII, S. 510.