BLKÖ:Széll von Duka und Szentgyörgyvölgy, Emerich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Széll, Coloman von
Band: 42 (1880), ab Seite: 44. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Széll von Duka und Szentgyörgyvölgy, Emerich|42|44|}}

Ein Oheim des obigen Finanzministers Colomon Széll, Emerich von Széll von Duka und Szentgyörgyvölgy (geb. 1793, gest. zu Wien am 23. December 1856), stand in kaiserlichen Diensten, zuletzt als k. k. Hofrath und k. k. Rath des obersten Gerichts- und Cassationshofes wie des obersten Urbarialgerichtes. Aus seiner Ehe mit Therese von Redl hinterließ er drei Söhne: Alexander k. k. Rathsecretärs-Adjuncten bei dem k. k. Oberlandesgerichte in Pesth, Nicolaus, k. k. Comitats-Gerichts-Adjuncten in Steinamanger, und Ludwig, k. k. Oberlieutenant im 3. Huszaren-Regimente Prinz von Bayern. – Emerichs jüngster Bruder, Johann (gest. 1848), hinterließ aus seiner Ehe mit Magdalena Vajda einen Sohn, Julius, und eine Tochter, Karoline. [Nagy (Iván), Magyarország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal, d. i. Die Familien Ungarns mit Wappen und Stammtafeln (Pesth 1860, Moriz Ráth, 8°.) Bd. X, S. 574 u. f.]