BLKÖ:Thurn-Taxis, Maria Isabella

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Thurn-Taxis, Marie
Band: 45 (1882), ab Seite: 78. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Taxis, Maria Isabella|45|78|}}

35. Maria Isabella (geb. zu Dresden 10. Februar 1795, gest. zu Prag 13. März 1859), eine geborene Gräfin von Eltz, vermälte sich am 4. Juli 1815 mit dem Fürsten Karl Anselm [s. d. S. 89], dem sie drei Söhne und drei Töchter gebar. Am 25. August 1844 wurde sie Witwe und überlebte ihren Gatten noch um fünfzehn Jahre. Gleich ihm war sie wohlthätig und unermüdet in Förderung humanitärer Anstalten, namentlich in Prag. Als einer ihrer Söhne – wir glauben Fürst Rudolph – die juridische Doctorwürde erwarb, um Vorlesungen an der Hochschule daselbst zu halten, machte sie eine Stiftung. Die Fürstin war Sternkreuzordens- und Palastdame Ihrer Majestät der Kaiserin von Oesterreich. [Illustrirte Zeitung (Leipzig, J. J. Weber, kl. Fol.) 1859, Nr. 821, S. 202, in der „Todtenschau“.] –