BLKÖ:Thurn-Taxis, Therese

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Thurn-Taxis, Theodor
Band: 45 (1882), ab Seite: 79. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1033284564, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thurn-Taxis, Therese|45|79|}}

45. Therese (geb. 6. Juli 1794, gest.), oder wie sie auch hie und da genannt wird, Maria Theresia, eine Tochter des [80] Fürsten Karl Alexander aus dessen Ehe mit Theresia Mathilde geborenen Herzogin von Mecklenburg-Strelitz, vermälte sich am 18. Juni 1812 dem bis 1844 als Gesandter in London fungirenden Fürsten Paul Eszterházy-Galantha, den Gentz als den „ersten österreichischen Cavalier“ rühmte. Vehse nennt die Fürstin in den Jahren 1814 und 1815 einen neuen Stern am Wiener Firmament und fügt dann, wie es mitunter seine Weise, einige frivole Glossen hinzu. Sie wurde am 21. Mai 1866 Witwe. Vergleiche den Artikel: Paul Anton III. Fürst Eszterházy und dessen Familienstand Bd. IV, S. 105 und 106, in den Quellen. [Vehse (Eduard Dr.). Geschichte des österreichischen Hofes (Hamburg 1852, Hoffmann und Campe, kl. 8°.) Bd. IX, S. 322–323.] –