BLKÖ:Trmal Ritter von Touschitz, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Sladkovský, Karl
Nächster>>>
Slama, Anton
Band: 35 (1877), ab Seite: 127. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Trmal Ritter von Touschitz, Johann|35|127|}}

Sladkovský’s Stiefvater. Dieser, des Namens Johann Trmal Ritter von Touschitz, starb am 9. Februar d. J. (1877) im Alter von 78 Jahren. Er war Bürger von Prag und vormals Schneidermeister. Anläßlich seines Todes berichteten über Herkunft und Charakter des Verstorbenen die „Narodní listy“ das Folgende: „Er war ein eifriger Patriot und als Nachkomme einer der ältesten böhmischen Adelsfamilien, die wegen ihrer Treue für den hussitischen Glauben nach der Schlacht am Weißen Berge alle ihre großen Güter verloren hatte, lebte er im Bewußtsein, so zu sagen, noch fortwährend in jenen Zeiten der Selbstständigkeit und Herrlichkeit unseres böhmischen Vaterlandes. Nachdem er durch rastlose Arbeit als einer der ersten Damenschneider seinerzeit in Prag ein beträchtliches Vermögen erworben hatte, ließ er seinen Sohn – den gegenwärtigen Advocaten Dr. Emanuel Trmal von Touschitz – und den Sohn seiner Gattin aus der ersten Ehe (Dr. Sladkovský) studiren. Dabei bemühte er sich auch mit großen Opfern die Beweise des Adelsstand’s seiner Familie aufzubringen, der im Verlaufe der langen Zeit in Vergessenheit gerathen war, und es gelang ihm auch, seinen ganzen Stammbaum urkundlich zusammenzustellen bis auf einen Taufschein, den endlich vor kurzem sein Sohn auffand, worauf der Adelsstand der Familie von der Regierung neu bestätigt wurde“.