BLKÖ:Ullmann, Dominik

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Ulmann, Marian
Nächster>>>
Ulmann, Martin
Band: 49 (1884), ab Seite: 3. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 102099553, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Ullmann, Dominik|49|3|}}

Noch sind zu erwähnen:

1. Dominik Ullmann (Ort und Jahr seiner Geburt unbekannt), Zeitgenoß. Wahrscheinlich Böhme von Geburt. Er widmete sich an der Prager Hochschule den rechtswissenschaftlichen Studien, erlangte daraus die Doctorwürde und wendete sich dann dem Lehramte zu. Er wurde außerordentlicher Professor und ist zur Zeit ö. o. Professor des gerichtlichen Verfahrens in und außer Streitsachen, und des österreichischen Handels-und Wechselrechtes, Mitglied der theoretischen Staatsprüfungscommission judicieller und rechtshistorischer Abtheilung und der wissenschaftlichen Realschulprüfungscommission. In seinem Fache schriftstellerisch thätig, hat er bis nun herausgegeben: „Das Bagatellverfahren. Nach dem Gesetze vom 27. April 1873, Nr. 66 des Reichs-Gesetzblattes“ (zweite Auflage Wien 1873, Manz, gr. 8°.). –