BLKÖ:Veselić, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Vešel
Nächster>>>
Veselić, Rud. A.
Band: 50 (1884), ab Seite: 160. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Veselić, Joseph|50|160|}}

Veselić, Joseph (serbischer Schriftsteller, geb. zu Djakovár im Esseger Comitate Croatiens am 5. August 1823). [161] Seine Voreltern stammten aus Bosnien und sollen schon zu Beginn des fünfzehnten Jahrhunderts in Slavonien eingewandert sein. Der Sohn eines Kreisarztes in Djakovár, erhielt er die erste Erziehung im Elternhause, besuchte 1834 bis 1836 das Gymnasium in Essegg, bis 1838 jenes in Fünfkirchen und beendete dann auf der Akademie zu Agram die philosophischen Studien. Anfangs für die geistliche Laufbahn sich entscheidend, widmete er sich zuerst in Zengg, dann in Agram, das dritte und vierte Jahr aber in Djakovár den theologischen Studien. Allmälig indeß verlor sich seine Neigung für den priesterlichen Stand, und so verlegte er sich vorab mit allem Eifer auf die Landwirthschaft, ließ aber nach dem Tode seines Vaters auch diese fallen und betrieb nunmehr das Studium der Alterthumskunde, worauf ihn denn auch im Jahre 1851 der südslavische Alterthumsverein unter seine Mitglieder aufnahm. 1852 begab sich Veselić nach Serbien und wurde zunächst in Kragujevac bei der Gerichtsbehörde, 1857 im Telegraphenamte, 1859 aber als Professor der deutschen Sprache am Untergymnasium daselbst angestellt, welchen Posten er wohl noch zur Stunde einnehmen mag. Die Titel der von ihm herausgegebenen Schriften sind: „Vocarstvo“, d. i. Obstzucht (Essegg 1848); – „Rěč na Slavjane“, d. i. Rede an die Slaven (ebd. 1848); – „Sriemska vila“, d. i. Die syrmische Vila (Semlin 1850); – „Domači lekar“, d. i. Der Hausarzt (ebd. 1852); – „Povjatije o Telegrafu“, d. i. Elemente der Telegraphie (ebd. 1859); – „Opis manastira a Srbiji“, d. i. Beschreibung der Klöster in Serbien (1867). Vieles hat Veselić druckfertig in Handschrift liegen, so eine Pflanzenkunde, eine Topographie und eine allgemeine Uebersicht des Fürstenthums Serbien, auch Poetisches und Dramatisches.