BLKÖ:Wünsch, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wüllner, Leopold
Nächster>>>
Wünsch, Adolf
Band: 58 (1889), ab Seite: 222. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wünsch, Joseph|58|222|}}

Wünsch, Joseph, čechischer Schriftsteller, (geb. in Böhmen im Jahre [223] 1851). Die unten angegebene Quelle ist die erste, welche uns über ihn Näheres mittheilt. Er studirte an der Universität in Prag Geschichte und Sprachen und ging 1874 auf Reisen, auf welchen er nicht nur ganz Europa, sondern auch Westasien und Nordafrica besuchte. Nach seiner Rückkehr wendete er sich dem Lehramte zu und bekleidet zur Zeit die Stelle eines Hauptlehrers an der k. k. Lehrerbildungs-Anstalt in Jičin. Er ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Director der k. k. Oberrealschule in Jägerndorf und Mitglied des Landesschulrathes in Schlesien, Josef Wünsch. Die Erlebnisse und Beobachtungen, welche er auf seinen großen Reisen gemacht, hat er schriftstellerisch verwerthet, und wie Bornmüller berichtet, erfreuen sich seine Reisebilder sowohl ihres sachlichen Gehaltes als auch ihrer modern novellistischen Form wegen der wärmsten Aufnahme, und ihre Zahl ist bereits so angewachsen, daß ihre Sammlung „zu Wasser und zu Land“ (1880 u. f.) einige starke Bände füllt. Den größten Werth verleiht Wünsch seinen Reisebildern durch geschickte Einlagen historischer Erinnerungen und ein reiches Detail in Schilderung von ethnographischen und culturellen Verhältnissen.

Bornmüller (F.). Biographisches Schriftsteller-Lexikon der Gegenwart. Die bekanntesten Zeitgenossen auf dem Gebiete der Nationalliteratur aller Völker mit Angabe ihrer Werke (Leipzig 1882, Bibliogr. Institut, br. 12°.) S. 778.