BLKÖ:Weselský, Philipp

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Weselský, Friedrich
Band: 50 (1884), ab Seite: 163. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117572861, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weselský, Philipp|50|163|}}

4. Philipp Weselský gehört der Gegenwart an und ist zur Zeit Doctor der Chemie, Magister der Pharmacie und Professor der analytischen Chemie an der neu ins Leben gerufenen k. k. technischen Hochschule in Wien. Mehrere seiner chemischen Analysen sind in den Sitzungsberichten der mathematisch-naturwissenschaftlichen Classe der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, aber auch in Sonderabdruck erschienen, und zwar: „Ueber ein vereinfachtes Verfahren, das Indium aus der Freiberger Zinkblende zu gewinnen“ (Wien 1865, gr. 8°.); – „Ueber einige Doppelcyanverbindungen“ (ebd. 1869, gr. 8°.); – „Ueber einige Succinylderivate“ (ebd. 1869, gr. 8°.). –