BLKÖ:Wieninger, Eduard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wieninger, Georg
Nächster>>>
Wierer
Band: 56 (1888), ab Seite: 33. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wieninger, Eduard|56|33|}}

Ein Eduard Wieninger ist Compositeur, von dem in den letzten Jahren folgende Tonstücke erschienen sind: „Gondolierlied. Warum sinnst du so verlassen? Für Tenor mit Brummchor und Pianoforte“ Op. 4 (Wien 1881, Buchholz). – „Gavotte“ in D für Pianof. Op. 5 (ebd. 1884, Wetzler). – „Stelldichein. Polka Mazur für Pianof.“ Op. 12 (Leipzig 1884, Leuckart). – „Festmarsch zum 8. deutschen Bundesschießen für Orchester (für Militärmusik; für Zither arrangirt von F. Guttmann. Op. 13 (Leipzig).