BLKÖ:Winkler, Benjamin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Winkler, Andreas
Nächster>>>
Winkler, D.
Band: 56 (1888), ab Seite: 284. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Winkler, Benjamin|56|284|}}

2. Benjamin Winkler (Zeitgenoß). Er bekleidet zur Zeit die Stelle eines Professors der Mineralogie an der königlich ungarischen Montan- und Forstakademie zu Selmeczbánya (Schemnitz). In seinem Fache schriftstellerisch thätig, hat er bisher veröffentlicht in Földtani közlöny, d. i. Organ für Geologie: „A magyarhoni földtani társulat tagjaihoz“, d. i. An die Mitglieder der ungarischen Gesellschaft für Geologie (1871, Bd. I, S. 85); im Jahrbuch der k. k. geologischen Reichsanstalt: „Geologische Beschaffenheit des Tribeczgebirges im nordwestlichen Ungarn“ [1865, Bd. XV, Verhandl. 9]; – „Eisensteine von Gyalor“ [ebd., S. 69]; – „Die Eisenerze bei Gyalor in Siebenbürgen“ [1866, Bd. XVI, S. 143]; – ferner: „Die geologischen Verhältnisse des Zsilthales in Siebenbürgen“ und „Geologische Verhältnisse des Verespataker Goldbergbaues“. Wo die zwei letztgenannten abgedruckt stehen, weiß ich nicht. Professor Winkler ist zugleich königlich ungarischer Bergrath. –