BLKÖ:Zaborowski, Jakob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Zaborowski, Johann
Nächster>>>
Zaborský, Jonas
Band: 59 (1890), ab Seite: 65. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 120599295, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zaborowski, Jakob|59|65|}}

Jakob Zaborowski der zu Ende des 15. und Beginn des 16. Jahrhunderts lebte, gleichfalls Domherr in Krakau war, 1445 an der dortigen Hochschule eine Professur stiftete mit der Verpflichtung: [66] legere lectionem grammaticae Linacri, und dessen rechtswissenschaftlicher Commentar in der Krakauer Bibliothek in Handschrift sich befindet. [Ueber alle die Genannten finden sich ausführlichere Darstellungen in der oberwähnten „Encyklopedyja powszechna“ Bd. XXVIII, S. 166–170 und in Ludwig Łętowski’s „Katalog biskupów, pralatów ... krakowskich“ (Krakau 1853, 8°.) Bd. IV, S. 259 und 260.]