BLKÖ:Zaleski, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Zaleski, Wenzel
Band: 59 (1890), ab Seite: 108. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zaleski, Ludwig|59|108|}}

Noch sind erwähnenswerth:

1. Ludwig Zaleski (geb. im Samborer Kreise Galiziens 1843, gest. im Mai 1863). Der Sohn eines galizischen Edelmannes im Samborer Kreise, besuchte er die Hochschule in Lemberg, aber gleich die ersten Bewegungen der polnischen Erhebung im Jahre 1863 ließen ihm keine Ruhe mehr, und er rückte mit der von Zapalowicz befehligten Abtheilung am 11. Mai 1863 ins Feld. Ungeachtet sich Alles vereinigte, den Jüngling von seinem Vorhaben abzuhalten: eine stark angegriffene Gesundheit, Schwäche auf den Füßen, wiederholte Todesahnungen u. dgl., seine Begeisterung für die Befreiung des Vaterlandes mitzukämpfen, siegte über Alles; aber schon beim ersten Zusammenstoß, der am 19. oder 20. Mai 1863 bei Starawies statthatte, fiel er nach heldenmüthiger Gegenwehr. Seine Leiche wurde durch V. Swiezawski unter einem bei Starawies gelegenen Hügel begraben. Nach einer anderen Version wäre er schon am 15. Mai, als er in der von Szymkiewicz befehligten Abtheilung kämpfte, gefallen. [Pamiątka dla rodzin polskich.... zebrał i ułozył Zygmunt [109] Kolumna, d. i. Andenken für Polens Familien. Gesammelt und zusammengestellt von Siegmund Kolumna (Krakau 1868, M. Jaworski, 8°.) S. 86.] –