Benutzer:Peter-K/Gartenlauben/ArtikelTest

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

{{GartenlaubenArtikel
|VORIGER=Artikel
|TITEL=Dieser Artikel
|NÄCHSTER=Artikel
|AUTOR=Unbekannt
|JAHR=18
|Heft=bei längeren Artikeln über mehrere Hefte: Heftnr–Heftnr
|Seite=bei längeren Artikeln in einem Heft: Seite-Seite
|BILD=
|KURZBESCHREIBUNG=
|WIKIPEDIA=
|SONSTIGES=
|BEARBEITUNGSSTAND=unkorrigiert / korrigiert
}}

{{BlockSatzStart}}
{{SeitePR|   |Die Gartenlaube (18  ) 0.jpg|1}}
{{SeitePR|   |Die Gartenlaube (18  ) 0.jpg}}
{{SeitePR|   |Die Gartenlaube (18  ) 0.jpg|2}}

{{references|x}}
{{References|TIT|WS}} > bei Bedarf !!
{{BlockSatzEnd}}


Allerlei Kurzweil (Die Gartenlaube 1890)


Textdaten
<<< >>>
Autor: verschiedene
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Allerlei Kurzweil
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft Halbheft 1 bis Halbheft 26
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1890
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: verschiedene Räthsel
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
unkorrigiert
Dieser Text wurde noch nicht Korrektur gelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du bei den Erklärungen über Bearbeitungsstände.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite



[036]

Schachaufgabe Nr. 1. Scherzbilderräthsel. Räthsel.

Von Fr. Dubbe in Rostock.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 036 1.jpg

WEISS
Weiß zieht an und setzt mit dem vierten Zuge matt.

Die Gartenlaube (1890) b 036 2.jpg


Homonym.

 War wild ich einst und allgewaltig,
Mein Tod der Helden höchstes Ziel,
So diene bunt und vielgestaltig
Ich jetzt der Knabenwelt zum Spiel.

Oscar Leede.

Was unberührt läßt unser Herz,
Tritt’s uns mit m entgegen,
Verscheucht mit u jedweden Schmerz
Von uns’ren Lebenswegen.

Emil Noot.

Trennungsräthsel.

Kommt man zu mir getrennt,
Heißt flugs es sich erheben;
Was ich vereint bin, nennt
Man allerlei im Leben.


Logogryph.

Der Panther ist’s, der Leu, das Gnu,
Der Elefant, das Känguruh;
Doch giebst du ihm statt i ein e,
Geschwärzt davon manch Dach ich seh’.


Kapselräthsel.

Ein Theil bin ich von jedem Baum;
Doch wirst du meine Laute trennen
Und füllt ein „nie“ den leeren Raum,
Dann kann ich dir ein Land wohl nennen,
Das fern im Süd in Sonnenpracht
Dir wohlbekannt entgegenlacht.

Doppelmonogramm. Kombinationsaufgabe.
Die Gartenlaube (1890) b 036 3.jpg

Aus je zwei Wörtern ist durch Umstellen der Buchstaben ein neues Wort zu bilden. So wird aus:

     01. Hope + Muster – ein Held der griechischen Mythe,
     02. Rad + Y[1]* – ein Maß,
     03. Epos + Richter – eine Muse,
     04. Giebel + Herd – eine Stadt in Süddeutschland,
     05. Lindau + Nase – eine spanische Landschaft,
     06. Genua + Sein – ein preußischer General,
     07. Guben + Lord – ein deutsches Land,
     08. Hirsch + Lena – ein Fisch,
     09. Alpen + Doria – eine Stadt auf der Balkanhalbinsel,
     10. Cato + Masern – ein Fluß in Amerika.</poem>
Sind alle Wörter richtig gefunden, so nennen ihre Anfangsbuchstaben einen berühmten Mathematiker und Philosophen.


  1. * Y = Meerbusen bei Holland.
Skataufgabe Nr. 1.
(Eingesandt von L. v. L.)
Magische Quadrate.
Vorhand gewinnt auf folgende Karte:
Die Gartenlaube (1890) b 036 4.jpg

(tr.K.) (tr.D.) (tr.9.) (tr.8.) (tr.7.) (p.As) (p.D.) (p.9.) (p.8.) (car.As)


Eichel-(tr.)-Solo mit Schneider, obwohl nur zwei leere Blätter im Skat
liegen; würde aber mit Schneider verlieren, wenn die Gegner zwei Sieben
unter einander umtauschen dürften. Wie sitzen die Karten? Welche
Blätter sind zu tauschen und wie ist in beiden Fällen der Gang des Spiels?

I II

Die Gartenlaube (1890) b 036 5.jpg

In jedem dieser Quadrate
lassen sich die Buchstaben so
ordnen, daß die einander
entsprechenden senkrechten und wagerechten
Reihen gleich lautende Wörter ergeben.
Diese bezeichnen:
I. 1) einen bekannten Ort am
Harz, 2) einen Berg auf der
Sinai-Halbinsel, 3) einen berühmten Physiker des vorigen Jahrhunderts, 4) einen Ausdruck für
„gesetzmäßig“, 5) eine Gestalt aus Schillers „Don Carlos“; II. 1) einen
Berg in Palästina, 2) einen weiblichen Vornamen, 3) einen Golf an der
Westküste von Afrika, 4) ein altes Kloster in Ost-Deutschland, 5) einen
französischen Orientalisten und Schriftsteller. A. St.

[068]

Rösselsprungrebus. Logogryph. Auflösung des Homonyms auf S. 36:
Drache.
Auflösung des Räthsels auf S. 36:
Fremde – Freude.
Auflösung des Trennungsräthsels auf S. 36:
Zu Fall! – Zufall.
Auflösung des Logogryphs auf S. 36:
Thier – Theer.
Auflösung des Kapselräthsels auf S. 36:
Spa – nie – n.

Auflösung der magischen Quadrate auf S. 36:
I.  II.

Die Gartenlaube (1890) b 068 3.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 068 1.jpg

Mit l ein Thier,
Ein Thier mit d;
Von einem Thier
Stammt’s her mit w.


Homonym.

In jäher Furcht ist einst vor meines Hammers Schlage,
Der nur vernichtend traf, ein großes Volk erbebt,
Doch welche Wandlung, ach, hab’ ich seitdem erlebt,
Denn es verspottet nur die Welt mich heutzutage.
Oscar Leede.

Kapselräthsel.

Berg’ ich den Liebesgott in mir,
Stehst du in meine Pracht versunken,
Doch zeig’ ich ohne Gott mich dir,
Werd’ mit Behagen ich getrunken.
Emil Noot.


Dominoaufgabe. Auflösung der Skataufgabe Nr. 1 auf S. 36:
A, B und C nehmen je acht Steine auf. Vier Steine, darunter
Vier-Blank, bleiben verdeckt im Talon. B hat auf seinen Steinen
6 Augen mehr als A, aber 6 Augen weniger als C.
A hat:
Die Gartenlaube (1890) b 068 2.jpg


A setzt Doppel-Zwei aus und gewinnt dadurch, daß er die Partie
bei der siebenten Runde mit Drei-Zwei an Drei sperrt. B konnte
nur bei der zweiten Runde ansetzen. A und C haben nicht gepaßt.
C behält zwei Steine mit zusammen 14 Augen.
Die Summe der Augen auf den 14 gesetzten Steinen beträgt 86.
Welche Steine lagen im Talon? Welche Steine behielt C übrig?
Wie war der Gang der Partie?
a. Bei folgender Sitzung: Skat: g7, r8.
  Mittelhand: eW, gW, cZ, gK, sZ, sK, sO, s9, s8, r7.
  Hinterhand: rW, sW, cD, gZ, rD, rZ, rK, rO, r9, s7.
nimmt das Spiel folgenden Verlauf:
1., c7, cZ, eD (– 21)
2., rD, eK, r7 (+ 15)
3., c8, gW, sW (– 4)
4., gK, gZ, gD (+25) oder (s8, s7, sD)
5., c9. cW, rW (– 4)
und der Spieler, welcher keinen Stich mehr abgiebt, hat mit Schneider gewonnen.
b. Dürften dagegen die Gegner r7 mit s7 vertauschen, so ergiebt sich folgendes Spiel:
1., e7, eZ, eD (– 21)
2., rD, eK, gW (– 17)
3., sZ!! sW, sD (– 23)
4., rZ, eO, eW (– 15)
5., sK, gZ!!! e9 (+ 14)
6., gD, gK, rW (– 17)
und der Spieler hat mit Schneider verloren.
Auflösung der Schachaufgabe Nr. 1 auf S. 36:
1. D c 2 – h 2 0 f 6 – f 5
2. K d 5 – c 4 0 K e 3 – c 4 a)
3. D h 2 – g 3 0 f 5 – f 4
4. D g 3 – e 1 matt.
1. …   K e 3 – d 3
2. D h 2 – e 2 † 0 K e 3 – e 2
3. K d 5 – c 5 beliebig.
4. D e 2 – c 2 matt.
a) 2. …   g 4 – g 3
3. D h 2 – e 2 † 0 K e 3 – f 4
4. S d 4 – e 6 matt
1. …   g 4 – g 3
2. D h 2 – e 2 † 0 K e 3 – f 4
3. S d 4 – e 6 † 0 K f 4 – f 5
4. D e 2 – h 5 matt.
1. …   f 6 X e 5
2. D h 2 – e 2 † 0 K e 3 – f 4
3. D 3 2 X e 5 matt.


Auflösung des Doppelmonogramms auf S. 36: Auflösung der Kombinationsaufgabe auf S. 36:
Man beginne mit den kleinsten Buchstaben (P und N) und lasse hierauf die übrigen
nach Maßgabe ihrer Größe folgen; dann erhält man: Prosit Neujahr!
A. St.     
Prometheus, Yard, Terpsichore, Heidelberg, Andalusien, Gneisenau,
Oldenburg, Rheinlachs, Adrianopel, Sacramento – Pythagoras.


Auflösung des Scherzbilderräthsels auf S. 36: 0 Freimaurer.

[100]

Dechiffriraufgabe. Scherzbilderräthsel Aufgabe.
Daribubulere rohe dibuhalohiburiloli lehorilu
ridu Buhodoholu,
Redebodiho dohori rahe Bolurodehode
Dihuhalohi;
Roholulu roriho Bidehoheroho, roriho daride
dihodoholu,
Hiholidere rilu’le horodoluho Lihodera
rahedehalohi.
Duboderiho Lobobudu.

Buchstabenräthsel.

Was in Büchern man mit f
Vorn stets suchen muß,
Bildet, sieht man es mit h,
Stets der Bücher Schluß.
Logogryph.

Was ein Erfolg dem Manne sei
Mit u zu frischem Werke,
Giebt ihm mit t, als Zeitvertreib,
Geschicklichkeit und Stärke.
Die Gartenlaube (1890) b 100 1.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 100 2.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu
ordnen, daß – ohne Fragezeichen – die
obere wagerechte Reihe einen kaufmännischen
Ausdruck, die senkrechte Reihe einen Kanton
der Schweiz und die untere wagerechte Reihe
ein Sternbild des Thierkreises bedeutet.
Werden hierauf die beiden Fragezeichen durch
bestimmte Buchstaben ersetzt, so nennen die
Reihen in obiger Folge ein Gebirge in
Europa, eine Stadt in Italien und einen
Theil des Gesichts.
A. St.     
Räthsel. Homonym.

Jedermann bin ich bekannt als Stadt im
Süden Italiens;
Wenn man die Zeichen versetzt, werd’ ich
zum fußlosen Thier.

Was mit „der“ sich beim Essen und Sprechen
Kräftiglich auf und nieder bewegt,
Sieht mit „die“ seine Aeste wohl brechen,
Wenn im Walde heulend der Sturm sich regt.


Anagramm. [Verlagsreklame]
Erbsen, Paris, Granat, Regan, Dante, Anis, Penso, Banner, Alboin,
Loch, Nimes, Erben.
Aus jedem der vorstehenden Wörter ist nach dem Hinzufügen je eines
Buchstabens durch Umstellen der Laute ein neues Wort zu bilden und
zwar in der Weise, daß die hinzugefügten Buchstaben eine Dichtung
R. Hamerlings ergeben. Bedeutung der Wörter (in anderer Reihenfolge):
1. Erdtheil, 2. griechische Ruinenstadt, 3. chemisches Element,
4. Stadt an der Weser, 5. Gruppe der Alpen, 6. Abschnitt des Kirchenjahrs,
7. Dorf bei Wien, 8. biblischer Name, 9. Gebirge in Palästina,
10. Stadt in Frankreich, 11. Edelstein, 12. Stadt in Indien.
Auflösung der Dominoaufgabe auf S. 68:
Im Talon lagen:
Die Gartenlaube (1890) b 100 4.jpg

C behielt:

Der Gang der Partie war: 1) A 2/2, B –, C 2/5, 2) A 5/3, B 3/6,
C 6/6, 3) A 6/2, B –, C 2/1, 4) A 1/4, B – , C 4/4, 5) A 4/2, B –,
C 2/0, 6) A 0/3, B –, C 3/3, 7) A 3/2 (=86).
Auflösung des Rösselsprungrebus auf S. 68: Sage nicht alles
was du weißt, aber wisse immer, was du sagst.   (Claudius.)
Auflösung des Logogryphs auf S. 68: Lachs – Dachs – Wachs.
Auflösung des Homonyms auf S. 68: 0 Thor.
Auflösung des Kapselräthsels auf S. 68: 0 The „eros“ e.

[132]

Schachaufgabe Nr. 2.
Von W. Steinmann †.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 132 1.jpg

WEISS
Weiß zieht an und setzt mit dem dritten Zuge matt.

Räthselhafte Inschrift.

Die Gartenlaube (1890) b 132 2.jpg

Damespielaufgabe.
Von A. Stabenow.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 132 3.jpg

WEISS
Weiß zieht an und gewinnt.


Homonym. Auflösung der Aufgabe auf S. 100:

Was mit „das“ auf schwanken Wellen
Giebt dem Fahrzeug Kurs und Richtung,
Bringt mit „die“ dem Zahler immer
In den Beutel große Lichtung.


Kapselräthsel.

Kennst du den Fisch? Sobald ein Lama er
Voll Appetit hat in sich aufgenommen,
Kreucht auf der Welt er als Reptil umher,
Das schon so mancher Zecher hieß willkommen.
  Paul Möbius.

Auflösung des Räthsels auf S. 100:
Tarent – Natter
Auflösung des Buchstabenräthsels auf S. 100:
0 Anfang – Anhang.
Auflösung des Homonyms auf S. 100:
0 Kiefer.
Auflösung des Logogryphs auf S. 100:
0 Sporn – Sport.
Die Gartenlaube (1890) b 132 5.jpg

1. Tara, ara 4. Tatra,
2. Uri, Tara 5. Turin,
3. Wage, ara 6. Wange.


Räthseldistichon.

Findest im Weinberg du mich, da werd’ ich dich nimmer erfreuen;
0 Hast du die Zeichen versetzt, schufst eine Stadt du aus mir.

 
Auflösung des Scherzbilderräthsels auf S. 100:
0 Wahlbeeinflussung.


Magisches Kreuz.  
Auflösung der Dechiffriraufgabe auf S. 100:
Die Gartenlaube (1890) b 132 4.jpg

Die Buchstaben dieser Figur
lassen sich so ordnen, daß
die drei langen senkrechten
und die ihnen entsprechenden
wagerechten Reihen bezeichen:
1. einen Baum,
2. einen gefährlichen Fisch,
3. einen schwedischen Hafen
an der Ostsee.
Die Gartenlaube (1890) b 132 6.jpg

Willst du glücklich sein im Leben,
Trage bei zu andrer Glück;
Denn die Freude, die wir geben,
Kehrt in’s eigne Herz zurück.

Marie Calm.
Auflösung des Anagramms auf S. 100:

Erbsen + a = Benares, Paris + h = Saphir, Granat + a = Tanagra,
Regan + s = Angers, Dante + v = Advent, Anis + e = Asien, Pensa + r = Aspern,
Banner + i = Bernina, Alboin + n = Libanon, Loch + r = Chlor,
Nimes + o = Simeon, Erben + m = Bremen.
Ahasver in Rom.

[164]

Rösselsprung. Scherzbilderräthsel. Räthseldistichon. (Zweisilbig.)
Die Gartenlaube (1890) b 164 1.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 164 2.jpg

Findest die erste Du nicht, so greife beherzt
nach der zweiten.
Hat Dich das Ganze erquickt, kommt Dir die
erste gewiß.


Auflösung der Damespielaufgabe auf S. 132:

1. D f 8 – e 7   D d 4 – g 1 †

2. d 2 – c 3   D g 1 – d 4 †
3. D e 7 – d 6   c 5 – e 7 †
4. a 3 – e 3 ††   e 7 – f 6 (d 6)
5. e 3 – f 4 (d 4) gewinnt.

Auflösung des magischen Kreuzes auf S. 143:

Die Gartenlaube (1890) b 164 5.jpg

Räthsel.

Hast du der Werke zwei dir auserwählt
Von einem Dichter, dessen Weisen
Mit Stolz wir als die unsern preisen,
Und sie alsdann zu einem Wort vermählt,
So beut es Trotz dem wilden Meere dar,
Bereit, den Muthigen zu schützen,
Der, um der Wissenschaft zu nützen,
Kühn vordringt, unbekümmert um Gefahr.
  Oscar Leede.

Logogryph.

Zählt man mit einem o mich zu den Philosophen,
Verdankt man mir mit e manch schöne Liederstrophen.


Skataufgabe Nr. 2.
Von K. Buhle.
Auflösung des Kapselräthsels auf S. 132: Sander, Salamander.
Auflösung des Homonyms auf S. 132: 0 Steuer.
Der Spieler in Mittelhand hat auf folgende Karte: Auflösung des Räthseldistichons auf S. 132: Reblaus – Breslau.
Die Gartenlaube (1890) b 164 3.jpg

(tr.B.) (c.B.) (tr. 9.) (tr. 8.) (p.As) (p. Z.) (c. As) (c. Z.) (car.Z.) (car.9.)

Auflösung der räthselhaften Inschift auf S. 132:

Glücklicher Säugling! Dir ist ein unendlicher Raum noch die Wiege.
 Werde Mann und Dir wird eng die unendliche Welt.

Auflösung der Schachaufgabe Nr. 2 auf S. 132:
den tournirt und noch einen Trumpf gefunden, verliert aber das
Spiel, denn die Gegner bekommen 83 Augen herein. Müßten die Gegner
zwei Sieben mit einander vertauschen, so würde der Spieler mit Schwarz
gewinnen.
Welches Blatt hat der Spieler noch gefunden? Wie sitzen die
Karten und wie ist der Gang des Spiels? Welche zwei Karten würden
zu tauschen sein?

1. D g 1 – g 2 0 S h 4 X g 2 A) B) C) D)
2. T f 7 – f 5 †   K X S
9. S d 6 (d 4) – b 5 matt.


A) 1. ......       K X S
2. S d 6 (d 4) – b 5 † 0 K e 5
3. d 3 – d 4 matt.

 

B) 1. ......   c 7 – c 6
2. S d 4 – c 6 † 0 K c 5 X d 6
3. T f 7 – d 7 matt.


C) 1. ......       h 6 – h 5
2. S d 6 – b 5 0 beliebig.
3. T, D, S matt.

 

D) 1. ......       S f 2 beliebig.
2. D g 2 – c 4 † nebst
3. S d 4 – b 5 matt.


Gegen 1. S d 6 – b 5 hilft nur K c 5 X d 5; 1. D g 1 – g 7 † scheitert an
K c 5 X d 5; 1. T f 7 X e 7 † widerlegt nur K e 5 – f 4! und gegen
1. D g 1 – c 1 geschieht S f 2 – e 4.

[196]

Hieroglyphenräthsel.
Entzifferungsaufgabe.
Man soll die in das nachstehende Viereck eingetragenen Silben so
ordnen, daß sie, hintereinander gelesen, ein Goethesches Gedicht ergeben.
Die Gartenlaube (1890) b 196 1.jpg


In dieser Aufgabe stellt jedes Bild den Anfangsbuchstaben seines
Namens dar; es sind nur die Konsonanten und die Doppellauter durch
Bilder bezeichnet; werden dieselben aber durch die richtigen Vokale ergänzt,
so ergiebt die Lösung einen Sinnspruch aus Goethes „Torquato Tasso“.
Die Gartenlaube (1890) b 196 2.jpg

Kreuzräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 196 3.jpg

Die Buchstaben dieser
Figur lassen sich so umstellen,
daß die senkrechte
und auch die wagerechte
Mittelreihe ein fabelhaftes
Thier nennt, während die
übrigen acht wagerechten
Reihen bezeichnen:
1. Ein chemisches Element.
2. Eine Himmelsgegend.
3. Einen Nebenfluß des Mains.
4. Eine große Stadt der Niederlande.
5. Eine Stadt in Vorderindien.
6. Einen Seefisch.
7. Einen Theil des Baumes.
8. Ein Gewässer.
Wie lautet das Gedicht?
Werden die einzelnen Silben mit den entsprechenden Ziffern von
1–64 bezeichnet, dann erscheint ein magisches Quadrat, in dem die
Ziffern jeder senkrechten und wagerechten, ebenso der beiden diagonalen
Felderreihen die Summe 260 ergeben.
Logogryph.
Bin ich auch zwar mit einem d
Gar vielen Städten eigen,
So können wenige mich doch
Mit einem l dir zeigen.
Oscar Leede.
Auflösung des Rösselsprungs auf S. 164:

Wer Schweres je erlitten
In harten Schicksals Bann,
Mit Noth und Sturm gestritten,
Gerungen wie ein Mann:
Dem können kleine Leiden
Das Herz nicht trüben mehr,
Er ist gewohnt ans Meiden
Aus Schmerzenszeiten her.

Doch wem des Glückes Sonne
Stets in das Herz gelacht
Und wem nur Lust und Wonne
Der Zeitenlauf gebracht:
Beim kleinsten Unfall nennt er
Die Welt ein Jammertha!,
Und leicht in Zorn entbrennt er
Ob einer kleinsten Qual.


(Paul Baehr.)
Domino-Patience.
Auflösung des Räthseldistichons auf S. 164: Schlaftrunk.
Die Gartenlaube (1890) b 196 4.jpg

Die 28 Steine eines gewöhnlichen
Dominospiels sollen in der Weise zu
nebenstehender Figur zusammengelegt
werden, daß die Augensumme in jeder
wagerechten, in jeder senkrechten und
in jeder der beiden diagonalen Reihen
21 beträgt. Die gegebenen 12 Steine
dürfen nicht umgelegt werden.
A. Stabenow.
Auflösung des Räthsels auf S. 164: Taucher – Glocke – Taucherglocke.
Auflösung des Scherzbilderräthsels auf S. 164: Schulaufgaben.
Auflösung des Logogryphs auf S. 164: Platon – Platen.
Auflösung der Skataufgabe Nr. 2 auf S. 164:
Der Spieler hatte noch den gW gefunden und sZ, s9 gedrückt. Bei folgender Kartenvertheilung:
{{center|Vorhand: 0 sW, eD, e7, sO, s8, gK, gO, g9, g8, g7.
Hinterhand: eZ, eK, sD, sK, s7, rK, rO, r9, r8, r7.
verliert der Spieler, denn die Gegner erhalten in den ersten 4 Stichen:
1. gK, gZ, eZ (– 24), 3. gO, gD, eK (– 18),
2. rK, eD, rZ (– 25), 4. rO, sW, rD (– 16)
83 Augen. Mußten aber die beiden Gegner g7 und r7 miteinander tauschen, so würde
der Spieler sofort mit dem ersten Stich ans Spiel kommen, die Trümpfe herausholen und
alle Stiche erhalten, also mit Schwarz gewinnen.

[228]

Auflösung der Entzifferungsaufgabe auf S. 196: Auflösung des Logogryphs auf S. 196:
Schilderhaus – Schillerhaus.
Auflösung des Hieroglyphenräthsels
auf S. 196:

Die Welt ist lieblich anzuschauen,
Vorzüglich aber schön die Welt der Dichter;
Auf bunten, hellen oder silbergrauen
Gefilden, Tag und Nacht, erglänzen Lichter.
Heut’ ist mir Alles herrlich! Wenn’s nur bliebe!
Ich sehe heut’ durch’s Augenglas der Liebe.


Goethe. (Westöstlicher Divan.)
Auflösung des Kreuzräthsels auf S. 196:
Ueber Vieles kann

Der Mensch zum Herrn sich machen, seinen Sinn
Bezwinget kaum die Noth und lange Zeit.
(Goethe, „Torquato Tasso“ V. 1.)
Die Gartenlaube (1890) b 228 1.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 228 2.jpg

Auflösung der Domino-Patience auf S. 196:
Die Gartenlaube (1890) b 228 3.jpg

[292] hier geht’s weiter

Damespielaufgabe.
Von A. Stabenow.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 292 1.jpg

WEISS
Weiß zieht und gewinnt.

rowspan="3" |

Hieroglyphenräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 292 2.jpg

Scherzräthsel.

Bin ich als Erstes drin zu finden,
Ist es des Krokodiles Feind;
Doch stetig zu bestimmter Stunde
Am Himmelszelte es erscheint,
Wenn ich dem Worte ferne steh’,
Und angefügt ihm wird ein d.

Emil Noot.
Räthsel.
(Zweisilbig.)
Gut auf Papier gebracht, auf Tafeln oder

auf Oefen,
0 Zeug’ ich von Kunst und Geschmack, daß
mich der Kenner belobt;
Aendre ein Zeichen, so bin ich der Schrecken,
welcher vor Alters
0 Aus der Gesellschaft verwies, durch die

Gesetze sogar.
J. G. Fischer.
Dechiffriraufgabe.

Laku-Hidelakukudehekuda kuhede lohe kekikadohidihiku,
Dolahi ladu Dolakuli hilaku dohibuhahike Dibubilele,
Kaholehi lilakila! Kuhede libike kahila-kelole Buhidihiku,
Dohikuku lihilaku Kahihele hilaku Duludedahiku kabile.

Hi, dahiladihibu.
Logogryph.

Mit e siehst du voll Andacht wallen
Zu mir die frommen Moslemin,
Wird mir statt e ein o verlieh’n,
Bin ich als Trank geschätzt von allen.

Oscar Leede.



Citatenräthsel.
Aus jedem der folgenden Citate ist ein Wort zu wählen. Die erhaltenen Wörter ergeben ein anderes Citat, das an die Kaiserin Augusta erinnert.

1. Dem Verdienste seine Kronen,
     Untergang der Lügenbrut. (Schiller).
2. Nach der Feldschlacht ist mein feurig Sehnen,
     Diese Arme schützen Pergamus. (Schiller).
3. Was man nicht aufgiebt, hat man nie verloren. (Schiller).
4. Der kluge Mann baut vor. (Schiller).
5. Auch ich war in Arkadien geboren,
     Doch Thränen gab der kurze Lenz mir nur. (Schiller).
6. Hoffnung auf Hoffnung geht zu Scheiter,
     Aber das Herz hofft immer weiter. (Rückert).
7. Ach, unsre Thaten selbst, so gut als unsre Leiden,
     Sie hemmen unsres Lebens Gang. (Goethe).
8. Was hab’ ich denn so Sträfliches gethan,
     Um mich gleich einem Mörder zu verbergen? (Schiller.)
9. O nimm der Stunde wahr, eh’ sie entschlüpft. (Schiller).


Skataufgabe Nr. 3. Von. K. Buhle.

Jeder der Theilnehmer hat 40 Augen in seiner Karte. Hinterhand spielt Roth(c.)-Solo. Die ersten 4 Stiche fallen so:

Die Gartenlaube (1890) b 292 3.jpg

der 6. und 7. Stich aber so:

Die Gartenlaube (1890) b 292 4.jpg

Der Spieler verliert durch eine Finte des Gegners in Mittelhand und bekommt nur 49 Augen, während er ohne dieselbe 63 Augen bekommen hätte.

Wie war die Vertheilung der Karten und der Gang des Spiels und wie läßt sich die Spielführung des Spielers rechtfertigen?


Aufgabe.

Die Gartenlaube (1890) b 292 5.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen, daß sich in den wagerechten und senkrechten Reihen Wörter von folgender Bedeutung ergeben: 1) eine Bezeichnung eines jungen Mädchens, 2) eine Festung in Frankreich, 3) etwas, das große Macht hat, 4) ein Sammelname. – Werden hierauf die Sternchen durch gewisse Buchstaben ersetzt, so entstehen Wörter von folgender Bedeutung: 1) eine europäische Residenzstadt, 2) ein österreichischer Feldmarschall des vorigen Jahrhunderts, 3) der größte Ueberwinder der Leiden, 4) ein deutscher Dichter.


Anagramm.

Aus je zwei Wörtern ist durch Umstellen der Buchstaben ein neues Wort zu bilden. So wird aus:

1. Heu + Stein – eine Gartenpflanze,
2. Sonde + Themse – ein griechischer Redner,
3. Lech + Rinde – ein berühmter Botaniker,
4. Ein + Schlitten – ein Werk von W. Hauff,
5. Geier + Schwan - ein russischer Maler,
6. Breda + Wesel – eine Stadt in der Provinz Brandenburg,
7. Gattin + Sold – eine Stadt in Bayern,
8. Ischl + Niger – eine Giftpflanze,
9. Ares + Metrik – ein österreichisches Land.

Sind alle Wörter richtig gefunden, so nennen ihre Anfangsbuchstaben eine gesuchte Gebirgspflanze.


Arithmetische Aufgabe.

Vor mir liegen dreißig Blättchen, von welchen elf die Zahl 99, zehn die Zahl 94 und neun die Zahl 88 tragen. Von diesen dreißig Blättchen soll ich in der Weise zwanzig wählen, daß die Summe der zwanzig Zahlen 1890 beträgt. Wie ist das zu machen?


Verwandlungsräthsel.

In jedem der unten angegebenen Wörter ist ein Buchstabe zu streichen und in der Weise durch einen andern Laut zu ersetzen, daß andere bekannte Wörter entstehen. Die gestrichenen Buchstaben von links nach rechts und die hinzugefügten von rechts nach links gelesen ergeben je ein Drama eines deutschen Dichters.

Wonne, Eile, Zoll, Zahn, Hase, Maler, Helm, Wette, Heer, All, Sichel. St.      

[324] Auflösung der Damespielaufgabe auf S. 292:

 
0 1.0 D d 4 – c 3 0 D a 3 – e 7 A) B)
0 2.0 D c 3 – d 2 0 D e 7 – d 8 a) b) c)
0 3.0 D d 2 – e 1 0 D d 8 – h 4 d)
0 4.0 D e 5 – b 8 0 D h 4 – d 8
0 5.0 D e 3 – g 5 0 D d 8 – h 4 †
0 6.0 D b 8 – g 3 gewinnt

a) 2. … D b 8 – c D e 7 – h 4
0 3. D d 2 – e 1 0 D h 4 – d 8 (e 7)
0 4. D e 3 – g 5 etc.

b) 2. … D b 8 – c D e 7 – f 8
0 3. D e 5 – g 7 0 D f 8 – h 6 †
0 4. D d 2 – c 1 gewinnt.

c) 2. … D b 8 – c D e 7 – a 3
0 3. D e 5 – b 2 0 D a 3 – c 1 †
0 4. D e 3 – h 6 gewinnt.

d) 3. … D b 8 – c D d 8 – a 5
0 4. D e 5 – g 3 0 D a 5 – d 8
0 5. D e 3 – g 5 gewinnt.

  A
0 1. … D b 8 – c1 D a 3 – f 8
0 2. D c 3 – e 1 0 D f 8 – a 3 a) b)
0 3. D e 5 – c 3 0 D a 3 – f 8 c)
0 4. D e 3 – c 5 gewinnt.

a) 2. … D b 8 – c D f 8 – h 6
0 3. D e 1 – d 2 0 D h 6 – f 8
0 4. D c 5 – g 7 etc.

b) 2. … D b 8 – c D f 8 – e 7
0 3. D e 3 – g 5 etc.

c) 3. … D b 8 – c D a 3 – c 1
0 4. D e 1 – d 2 0 D c 1 – a 3
0 5. D e 5 – b 2 etc.

  B
0 1. … D b 8 – c D a 3 – c 1
0 2. D c 3 – d 2 etc.


Auflösung der Aufgabe auf S. 292:
Die Gartenlaube (1890) b 324 1.jpg


1. Maid, Madrid.

2. Laon, Laudon

3. Geld, Geduld.

4. Heer, Herder.


Auflösung der Arithmetischen Aufgabe auf S. 292:
Man wähle acht Blättchen mit der Zahl 99, sieben mit der Zahl 94 und fünf mit der Zahl 88; denn

8 X 99 = 792
7 X 94 = 658
5 X 88 = 440
  1890


Auflösung des Verwandlungsräthsels auf S. 292:
Wonne, Eile, Zoll, Zahn, Hase, Maler, Helm, Wette, Heer, All, SichelTonne, Erle, Zola, Zaun, Hast, Maser, Hela, Weite, Herr, Aal, Sichem.
Wilhelm Tell – Maria Stuart.


Auflösung der Skataufgabe Nr. 3 auf S. 292:

Die Karten waren so vertheilt: Skat: e9, e8.
Vorhand: eZ, eO, e7, gD, gO, g9, g8, sZ, sO, s7 = 40
Mittelhand: g7, rD, rZ, rK, r9, r8, sD, sK, s9, s8 = 40
Hinterhand: eW, gW, rW, sW, rO, r7, gZ, gK, cD, cK = 40

und der Gang des Spiels folgender:

1.0 gD, g7, gK (– 15)
2.0 gO, rD, gZ (– 24)
3.0 sD, rO, s7 (+ 14)
4.0 eW, g8, r8 (+ 2)
5.0 sW, sO, rK!! (+ 9)
6.0 rW, g9, rZ!! (+ 12
7.0 eK, eZ, sK (– 18)
8.0 eO. r9, cD (– 14)

Nach den ersten vier Stichen weiß der Gegner in Mittelhand, daß der Spieler alle Wenzel hat, und versucht durch die sogenannte Sparfinte, indem er dieselbe bereits im fünften Stich durch Werfen des rK einleitet, sich die Trumpf-Neun zu retten, um damit die Fehlfarbe (e) stechen zu können. Der Spieler fordert deshalb nicht weiter (wobei er allerdings gewonnen hätte), weil er fürchtet, daß darauf einer der Gegner sein e (tr.) abwerfen und dann auf eK, eZ die sZ wimmeln könnte.


Auflösung des Citatenräthsels auf S. 292: Kronen schützen nicht vor Thränen, aber sie verbergen sie.


Auflösung der Dechiffriraufgabe auf S. 292:
Die Gartenlaube (1890) b 324 2.jpg


In Erinn’rung nur zu schweben,
Wie im Wind ein welkes Blatt,
Hüte dich! Nur das heißt Leben,
Wenn dein Heut ein Morgen hat.
 E. Geibel.


Auflösung des Hieroglyphenräthsels auf S. 292:
Der goldne Strahl der Frühlingssonne scheucht alle Grillen aus dem Herzen.


Auflösung des Räthsels auf S. 292: 0 Aufsatz, Aussatz.


Auflösung des Logogryphs auf S. 292: 0 Mekka – Mokka.


Auflösung des Scherzräthsels auf S. 292: 0 Ichneumon – Neumond.


Auflösung des Anagramms auf S. 292:
1. Eisenhut, 2. Demosthenes, 3. Endlicher, 4. Lichtenstein, 5. Wereschagin, 6. Eberswalde, 7. Ingolstadt, 8. Schierling, 9. Steiermark. – Die Anfangsbuchstaben ergeben: Edelweiß.

[356]

Schachaufgabe Nr. 3.
Von Dr. A. Decker.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 356 1.jpg

WEISS

Charade.

Fehlt es an einem Munde
Auch meiner Ersten zwar,
Bringt sie dir dennoch Kunde
Aus fernen Landen dar.

Von meiner Zweit’ und Dritten
Ein alter Sang erzählt,
Daß sie im Reich der Briten
Zum König einst erwählt.

Mein Ganzes hat erhalten
Der Farben viel und bunt,
In allerlei Gestalten
Weilt’s auf dem Erdenrund.

Die Erste eilte nimmer
Hin durch die ganze Welt,
Wenn nicht das Ganze immer
Ihr wäre zugesellt.
 Oscar Leede.


Die Gartenlaube (1890) b 356 2.jpg
Alfenfuß.

AAA D EEEEEE G H

III K LL MM NN O RRRR

S T U

Vorstehende 30 Buchstaben sind so an die Stelle der Punkte zu setzen, daß sechs siebenlautige Wörter von folgender Bedeutung entstehen: 1 - 2: deutsche Residenzstadt, 2 - 3: Hafen in Japan, 3 - 1: Erdtheil, 4 - 5: Stadt im Königreich Sachsen, 5 - 6: Knecht Abrahams, 6 - 4: seltenes Metall:

A. St.


Logogriph.

Wer’s ist mit n, der meide
Den Tummelplatz der Freude;
Doch stelle er getrost sich ein,
Wenn er’s versteht, mit r zu sein.
 Emil Root.


Rösselsprung.

Die Gartenlaube (1890) b 356 3.jpg


Anagramm mit Akrostichon.

Mai, Seni, Ostern, Kreta, Talon, Enge, Haken, Regan, Latte, Jdar, Schrei, Delos, Modena, Hain, Arles.

Aus jedem der obigen Wörter ist durch Umstellen der Buchstaben und Hinzufügen eines neuen Lautes als Anfangsbuchstaben ein anderes bekanntes Wort zu bilden. Beispiel; Train + g = Granit.

In anderer Reihenfolge bedeuten die zu suchenden Wörter: 1. einen deutschen Aesthetiker und Dichter, 2. eine Stadt in Südamerika, 3. einen Fluß in Syrien, 4. eine Stadt an der Elbe, 5. ein Hochland in Ostindien, 6. ein umherziehendes Hirtenvolk, 7. einen biblischen Namen, 8. ein Metall, 9. ein Reich in Asien, 10. Göttertrank, 11. einen weiblichen Vornamen, 12. eine Stadt in Italien, 13. einen Nebenfluß der Donau, 14. eine Frucht, 15. eine Farbe (auch eine Frucht).

Ist alles richtig gefunden, so nennen die Anfangsbuchstaben dieser Wörter einen berühmten Maler. A. St. 

[388]

Skataufgabe Nr. 4.
Von K. Buhle.
Der Spieler in Mittelhand verliert Grand mit Schwarz auf folgende Karte:

Die Gartenlaube (1890) b 388 2.jpg

Jeder der beiden Gegner hat Null ouvert unverlierbar.[1] Im Skat liegt gO, g9 (pD. p9).
Wie sitzen die Karten und wie ist der Gang des Spiels?


  1. Nach der Allg. Deutsch. Skatordnung geht Grand immer über Null ouvert.

Bilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 388 1.jpg


Aufgabe.

Die Gartenlaube (1890) b 388 3.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen, daß – ohne das Fragezeichen – die senkrechte Reihe eine Landzunge an der deutschen Ostseeküste und die wagerechte Reihe eine Stadt in Afrika nennt. Darauf ist das Fragezeichen so durch einen bestimmten Buchstaben zu ersetzen, daß die Senkrechte einen Vulkan und die Wagerechte einen Wind bezeichnet.
A. St.     


Auflösung des Anagramms mit Akrostichon auf S. 356:

Lima, Eisen, Orontes, Nektar, Altona, Regen, Dekhan, Orange, Dattel, Adria, Vischer, Isolde, Nomaden, China, Israel. – Leonardo da Vinci.


Auflösung der Schachaufgabe Nr. 3 auf S. 356:

1. D g 2 – e 2 0 K f 6 – g 5 0A)
2. D e 2 – h 2 ! 0 K g 5 – f 6 0a) b)
3. D h 2 – h 8 † 0 K beliebig
4. S c 8 oder S h 3 matt.

0 a) 2. ...... 0 f 7 – f 5
      3. S a 6 – c 8 0 d 7 – d 6 (d 5)
      4. S f 4 – e 6 matt.

0 b) 2. ...... 0 f 7 – f 6
      3. S f 4 – d 5 0 f 6 – f 5
  (auch S g 2 und D g 3 †)
      4. S d 6 – f 7 matt.

A) 1. ...... 0 K f 6 – g 7
     2. D c 2 – c 8 0 K g 7 – h 7 a) b)
     3. D c 8 X f 7 † 0 beliebig.
     4. S oder D matt.

 a) 2. ...... 0 K g 7 – f 6, h 6
  0 3. D c 8 – h 8 † 0 K beliebig
  0 4. S c 8 oder S h 3 matt.

 b) 2. ...... 0 f 7 – f 6, f 5
  0 3. D c 8 – f 7 (g 6) † beliebig
  0 4. S oder D matt.

Auf 1. ...... g 6 – g 5 folgt 2. S d 6 – e 8 † nebst 3. D e 2 – e 4 matt.


Scherzrebus.

Die Gartenlaube (1890) b 388 4.jpg

Homonym.

Mit schnellem Fittich durchziehn wir die Welt,
Kein Dampfroß vermag uns zu jagen,
In Alpenregionen, am nordischen Belt
Der Lüfte Botschaft wir tragen.

Und doch eine Blume auch, zart und klein,
Im Felde, im Garten, am Zaune,
Der eigene Stengel, schwach und fein,
Schmiegt sich nach anderer Laune.

Und wiederum, was so schwankend, schlicht,
Die schwersten Lasten wir tragen,
Wo Menschenschwachheit tritt ans Licht,
Da müssen wirs fröhlich wagen.
  E. Kornrumpf.


Füllräthsel.
(Die durch Striche angedeuteten, fehlenden Worte ergeben ein Sprichwort.)

A. „Warum in – Welt, Freund Klaus,
.. Siehst du denn so verdrießlich aus?“

B. „Ich wollte schreiben ein Gedicht,
.. Doch finde ich den – nicht!“

A. „Es –, sei nur nicht gleich ergrimmt,
.. Wohl gar für deinen Schatz bestimmt?“

B. „Gewiß, doch hätt’ ich nicht gedacht,
.. Daß ein Gedicht so – sich macht!“
  Oskar Leede.


Auflösung des Rösselsprungs auf S. 356:

Geh’ nicht von mir, laß Deine Hand in meiner –
Das Herz des Menschen ist ein seltsam Ding.
Wer weiß, ob man so leicht sich wiederfindet,
Sobald man einmal voneinander ging!
Geh’ nicht von mir – am wenigsten im Grolle,
Von einer Wolke trüb’ die Stirn umgraut:
Im Unmuth just muß man beisammen bleiben,
Bis rein der Himmel wieder blaut.
  R. Hamerling.


Auflösung des Logogriphs auf S. 356:

Ungemüthlich – Urgemüthlich.


Auflösung der Charade auf S. 356:

  Briefmarke.


Auflösung des Alfenfuß auf S. 356:

Die Gartenlaube (1890) b 388 5.jpg

1. Arolsen,

2. Niigata,

3. Amerika,

4. Meerane,

5. Elieser,

6. Rhodium.

[420] Dominoaufgabe.

A, B und C nehmen je acht Steine auf. Vier Steine mit zusammen 21 Augen bleiben verdeckt im Talon. B. hat auf seinen Steinen 20 Augen mehr als C. Es wird nicht gekauft.

A hat:

Die Gartenlaube (1890) b 420 1.jpg

A setzt Doppel-Drei aus und gewinnt dadurch, daß er die Partie bei der fünften Runde mit
Die Gartenlaube (1890) b 420 2.jpg

an Eins sperrt. B muß bei den ersten drei Runden passen. A und C können stets ansetzen. C behält vier Steine mit zusammen 13 Augen. Der Stein, den B ansetzt, hat 8 Augen.

Die Summe der Augen auf den 10 gesetzten Steinen beträgt 74.

Welche Steine lagen im Talon? Welche Steine behielt C?

Wie war der Gang der Partie? A. St.     


Doppellogogriph.

 I.
Es hat mit einem Doppel-l
Gar manchen schon der Welt entrückt,
Wiewohl mit einem Doppel-t
Es viele Leute hoch entzückt.

 II.
Ich bin mit einem Doppel-l
Ein Edelstein von schönem Farbenglanz,
Jedoch mit einem Doppel-t
Ertönte ich zu uns’rer Ahnen Tanz.
 Oscar Leede.


Buchstabenräthsel.

Daß meine Stimme lieblich sei
Mit ö, wird niemand sagen;
Wohl dem doch, der mit i mich wahrt
Bis zu den spätsten Tagen!
 Emil Noot.


Zifferräthsel.

1 2 3 4 trägt es fast jeder Mann,
4 3 2 1 schlägt’s jedes Roß wohl an.
 E. Kornrumpf.


Füllräthsel.
Die Gartenlaube (1890) b 420 3.jpg

Die Sternchen und Ziffern sind so durch Buchstaben zu ersetzen, daß die wagerechten Reihen (in anderer Folge) Wörter von folgender Bedeutung ergeben: 1. eine schon sehr alte Universität in Italien, 2. eine der schönsten Städte in Bayern, 3. eine Geldaufnahme, 4. einen griechischen Maler, 5. ein nützliches Thier der europäischen Meere, 6. den Vornamen eines berühmten deutschen Mannes, 7. einen deutschen Dichter. – Nach richtiger Lösung nennen die Buchstaben, welche für die Ziffern gesetzt worden sind, einen Roman von Gustav Freytag.


Schieberäthsel.

Ries, Ameisen, Ischl, Ast, Heros, Ire, Brom, Aida, Rade, Minze, Bude, Gent, Hunger, Adam, Mark, Art, Estrich.

Durch Verschieben – nicht Umstellen – der Buchstaben sind aus obigen 17 Wörtern 18 neue zu bilden. Die Endbuchstaben der letzteren nennen, rückwärts gelesen, eine epische Dichtung.


Bilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 420 4.jpg


Aufgabe.

Die Gartenlaube (1890) b 420 5.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen, daß in den drei wagerechten und den drei senkrechten Reihen ohne Sterne Wörter von folgender Bedeutung entstehen: 1. Oper, 2. Held der griechischen Sage, 3. Stadt an der Elbe, 4. biblischer Name, 5. Name aus der griechischen Sage, 6. Nebenfluß der Donau.


Auflösung der Aufgabe auf S. 388:

Die Gartenlaube (1890) b 420 6.jpg

1. Hela, 3. Hekla, 2. Oran, 4. Orkan.


Auflösung des Homonymns auf S. 388:

Die Winde.


Auflösung des Füllräthsels auf S. 388:

Aller Anfang ist schwer.


Auflösung des Scherzrebus auf S. 388:

Pfirsich (P für sich).


Auflösung des Bilderräthsels auf S. 388:

Jeder sei, was er kann; dann ist er auch, was er soll.


Auflösung der Skataufgabe Nr. 4 auf S. 388:

Die übrigen Karten sind so vertheilt: Skat: gO, g9

Vorhand: e>v. n2, o!v, eO. es. .’8, n7. jis, ^7

Hinteryand: rN’, s^v, I-O. rv, > 8, > 7. -.0, 89, --8, v7.

Das Spiel nimmt folgenden Verlauf:

1. e7, eD, sW
2. rO, gW, rK
3. eZ, sK, sO
4. eK, gK, s9
5. eO, sZ, s8
6. e9, rZ, r9
7. e8, gZ, r8
8. g8, gD, rW
9. s7, eW, sD
10. g7, rD, r7.

[452]

Auflösung der Aufgabe auf S. 420:

Die Gartenlaube (1890) b 452 1.jpg

1. Norma.   4. Nahor.     
2. Theseus.  5. Orestes.
3. Riesa.  6. Aluta.     

Auflösung des Füllräthsels
auf S. 420:

Die Gartenlaube (1890) b 452 2.jpg

„Soll und Haben.“


Auflösung des Zifferräthsels auf S. 420:

Bart – Trab.

Auflösung des Doppellogogriphs auf S. 420:

I. Duell, Duett,
II. Spinell, Spinett.


Auflösung des Buchstabenräthsels auf S. 420:
Frösche – Frische.


Auflösung des Bilderräthsels auf S. 420:
Werkzeug will gebraucht sein.


Auflösung des Schieberäthsels auf S. 420:

Riesa, Meise, Nisch, Last, Hero, Sir, Ebro, Maid, Arad, Emin, Zebu, Degen, Thun, Gera, Damm, Ar, Karte, Strich. Die Endbuchstaben ergeben, rückwärts gelesen:

Hermann und Dorothea.


Auflösung der Dominoaufgabe auf S. 420:
Im Talon lagen:
Die Gartenlaube (1890) b 452 3.jpg

C behielt:
Die Gartenlaube (1890) b 452 4.jpg

Gesetzt wurden:
Die Gartenlaube (1890) b 452 5.jpg

A I.       C       A II.       C       A III.      C       A IV.      B       C       A V.

[516]

Hieroglyphen.

Die Gartenlaube (1890) b 516 1.jpg

Die Bilder stellen den Anfangsbuchstaben ihres Namens dar. Die Vocale sind dem Sinne nach hinzuzufügen.


Arithmetische Aufgabe.
Die Gartenlaube (1890) b 516 2.jpg

Nach der Regel des Dominospiels, daß nur Felderflächen von gleicher Augenzahl an einander kommen, bilde aus vier Dominosteinen nebenstehende Figur. Das Eckfeld links oben hat doppelt soviel Augen als das rechts unten; ebenso hat das Eckfeld rechts oben doppelt soviel Augen als das links unten. Alle vier Steine haben zusammen 24 Augen. Welche Steine werden benutzt?


Kreuzräthsel.
Die Gartenlaube (1890) b 516 3.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen, daß die vier langen senkrechten und die ihnen entsprechenden wagerechten Reihen bezeichnen:

1) einen der größten Ströme Mittel-Europas,

2) eine Giftpflanze,

3) einen griechischen Mathematiker und Philosophen,

4) eine bekannte Meeresstraße.


Anagramm.

Horst, Leid, Drache, Narbe, Lena, Nadel, Agnes, Esse, Balsam, Osborne.

Nach dem Hinzufügen je eines Buchstabens ist aus jedem der obigen Wörter ein neues Wort zu bilden und zwar sollen die hinzugefügten Buchstaben einen eßbaren Pilz nennen. Die Wörter bedeuten: 1. einen Vogel, 2. eine Stadt in Ostindien, 3. eine Räthselart, 4. eine Stadt in der Rheinprovinz, 5. ein Gebirge, einen Propheten, 7. einen Fluß in Asien, 8. ein Ackergeräth, 9. einen biblischen Namen, 10. eine bekannte höhere Lehranstalt in Paris. A. St.     
[548]

Schachaufgabe Nr. 4.
2. Aufgabe für das Lösungsturnier
in Ströbeck am 30. Juni 1890.*
Von R. Dütschke in Halberstadt.
SCHWARZ
Rösselsprung. Damespielaufgabe.
Von Dr. E. S. Freund.
SCHWARZ
Die Gartenlaube (1890) b 548 1.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 548 3.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 548 6.jpg

WEISS
Weiß zieht an und setzt mit dem dritten Zuge matt.
* Im Anschlusse an unserem Artikel
„Das Schachdorf Ströbeck“ auf S. 544 dieses Halbheftes
bringen wir die obenstehende interessante Aufgabe.
WEISS
Weiss zieht und gewinnt.

Scherzbilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 548 4.jpg

Aufgabe.

Die Gartenlaube (1890) b 548 2.jpg

Trennungsräthsel.

Vereint hat man’s wohl schon empfunden
Im Hinblick auf vergnügte Stunden;
Sieht man jedoch, den froh man wähnen
Ob großen Glückes sollt’, in Thränen,
Und fragt man ihn, warum er weint,
Spricht er getrennt was erst vereint!

Emil Root.
Die Gartenlaube (1890) b 548 7.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen,
daß die waagerechte Reihe ohne das Fragezeichen
eine Stadt in Hannover und die senkrechte ein
Getränk nennt. Wird hierauf an Stelle des Fragezeichens
ein bestimmter Buchstabe gesetzt, bedeutet
die waagerechte Reihe ein Organ des Menschen
und die senkrechte ein Nagetier. St.
Homonym.

Mit „die“ such’s unter den Waffen,
Mit „das“ am Strome, am Fluß,
„Die“ hat’s mit dem Feinde zu schaffen,
„Das“ stemmt sich entgegen dem Fluß.


E. Kornrumpf.
Auflösung des Kreuzräthsels auf S. 516:
1) Weichsel, 2) Stechapfel,
3) Pythagoras, 4) Bosporus
Logogriph.

Du findest mich hoch oben in den Bergen,
Den Herden biet’ ich Nahrung mannigfach;
Setz’ einen Laut mir vor: den fränk’schen Schergen
Fiel ich zum Opfer in der Zeit der Schmach;
Ans Ende noch ein „e“: in heißer Zone
Wieg’ hoch in Lüften ich die Blätterkrone.


Oskar Wilda.

Auflösung der arithmetischen Aufgabe auf S. 516:

Die Gartenlaube (1890) b 548 5.jpg

Auflösung des Anagramms auf S. 516:
1. Storch, 2 Delhi, 3. Charade, 4. Barmen,
5. Alpen, 6. Daniel, 7. Ganges, 8. Sense,
9. Absalom, 10. Sorbonne. –
Die hinzugefügten Buchstaben ergeben: „Champignon“

Auflösung der Hieroglyphen von S.516:
Die Tugend der Geduld lernt man am besten in der Schule der Leiden.
Herausgegeben unter verantwortlicher Redaktion von Adolf Kröner. Verlag von Ernst Keil’s Nachfolger in Leipzig.
[580]

Skataufgabe Nr. 5.

Von K. Buhle.

Wenn Mittelhand folgende Karte aufdeckt, indem sie Null ouvert ansagt:

Die Gartenlaube (1890) b 580 1.jpg

welches Blatt wird der Gegner in Vorhand mit dieser Karte:

Die Gartenlaube (1890) b 580 2.jpg

am richtigsten ausspielen, damit der Spieler sicher gefangen wird, und wie ist bei fehlerloser Spielführung der Gang des Spiels, wenn weder g (p.) noch s (car.) im Skat liegt?


Bilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 580 3.jpg

 Homonym.

Steh’ ich vor dir,
So magst du mich nicht missen;
Stehst du vor mir,
So schlägt dir das Gewissen.
  Oskar Leede.


 Räthsel.

And’res Haupt gebt einem Fisch,
Daß aufs Neu’ entsteh’ ein Fisch.


     Trennungsräthsel.

Was du vereint durchschreitest
Beim Eintritt in dein Haus,
Führt dich mit wen’gen Schritten
Getrennt ins Nachbarhaus.
  Emil Noot.


     Buchstabenräthsel.

Ein Mann ist’s, der durchdringt die Weiten
Des unermeßnen Weltenalls,
Er kennet all die Herrlichkeiten
Des sternenklaren Himmelsballs.
Und wirst du noch ein Zeichen setzen:
Ein Kund’ger ist’s, dem Ersten gleich.
Doch will die Zung’ er nur ergötzen,
Die feine Küche ist sein Reich.
  Ernst Kornrumpf.


Anagramm mit Akrostichon.

Kern, Neid, Lieb, Scheide, Amsel, Lineal, Ried, Acker, Silene, Asien, Riesa, Maler, Lupine, Laster, Lateran.

Durch Umstellen der Laute ist aus jedem dieser Wörter nach den Hinzufügen je eines Buchstabens als Anfangslaut ein neues Wort zu bilden. In anderer Reihenfolge bezeichnen die neuen Wörter:

1. ein kleines Reptil, 2. einen Nebenfluß vom Rhein, 3. einen deutschen und 4. einen österreichischen Dichter, 5. eine Art der Spinnen, 6. ein Schiffsgeräth, 7. eine Stadt in Oberitalien, 8. einen biblischen Namen, 9. eine dänische Insel, 10. einen Titel, 11. eine Provinz des römischen Reiches, 12. einen Fluß in Norddeutschland, 13. einen Förderer des deutschen Turnwesens, 14. eine Landschaft in Süditalien, 15. eine Stadt in der Nähe des Vesuv.

Ist alles richtig gefunden, so nennen die Anfangsbuchstaben der neuen Wörter einen Roman von W. v. Hillern. A. St.     

[612]

Scherzbilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 612 1.jpg

Kapselräthsel.

Ein kurzes Wort will ich dir geben –
Ein jeder brauchts zum Unterhalt,
Es hat nicht Geist, es hat nicht Leben,
Und dennoch allzeit es viel galt.
Nicht Füße hat es, um zu gehen,
Und dennoch geht’s von Hand zu Hand,
Nicht vor dem Grenzpfahl bleibt es stehen,
Ruhlos läuft es von Land zu Land.
Die Meisten es als Glück dir preisen,
Und doch bringt Glück es nimmermehr,
Du kannst die Welt mit ihm bereisen,
Doch läßt das Herz es öd’ und leer.
So sehr sein Werth wird auch gepriesen,
Es hat nicht und es giebt nicht Geist,
Es zählet zu der Erde Riesen,
Doch gilt als geistlos, wer es preist. –
Und wirst du seine Laute trennen
Und füllt den leeren Raum ein „du“,
Dann kann ein Wörtlein ich dir nennen.
Das jedem noch gebracht die Ruh.
Ein Kräutlein ist es, das hilft tragen
Dir auch des Lebens schwerste Last,
Nicht seufzen wirst du und nicht klagen,
Wenn du es zum Begleiter hast.
Du brauchst’s in schwerer Arbeit Tagen,
Du brauchst’s, wenn elend du und siech,
Ja selbst das Glück wirst du ertragen
Viel leichter, wenn’s zum Herzen stieg.
Ein Riese ist es, wie das Erste,
Nicht hat’s der Unmuth, nicht der Zorn,
Es trägt der Lasten allerschwerste
Und schützt dadurch vor manchem Dorn.


Ernst Kornrumpf.

Sternbildräthsel.
Von A. Weixelbaum.

Die Gartenlaube (1890) b 612 3.jpg


Auflösung des Homonyms auf S. 580:
Gericht.
Auflösung des Räthsels auf S. 580:
Aal – Wal.
Auflösung des Trennungsräthsels auf S. 580:
Eingang – Ein Gang.
Auflösung des Buchstabenräthsels auf S. 580:
Astronom – Gastronom.
Buchstabenräthsel.

Als Stolz der Hausfrau kennt man mich,
Lieg’ ich im Spind fein säuberlich;
Am Platz bei falschem Wort und Treiben
Bin ich, wollt Ihr mich kopflos schreiben.


Emil Noot.
Homonym.

Mit „der“ ein König in weitem Bezirke,
Mit „die“ eine Tochter von hohem Gebirge,
„Der“ braucht zur Reise selten den Fuß,
„Die“ bringt alle Tage Alpengruß.

Zifferräthsel.

Wenn zwischen Holz und Rinde
Sich beut 1 2 3 4,>br/ >3 4 2 1 geschwinde
Dient dann als Stütze dir.

Logogriph.

Fahrzeug mit k,
Ein Fisch mit b;
Ein Sänger war’s
Vormals mit d.

Auflösung des Anagramms mit Akrostichon aus S. 580:
Anker, Udine, Seidl, Eidechse, Ismael, Gallien, Eider, Neckar, Eiselen,
Resina, Kaiser, Ramler, Apulien, Falster, Tarantel.
Aus eigener Kraft.
Doppelräthsel. Auflösung der Skataufgabe Nr. 5 auf S. 580:
Die Gartenlaube (1890) b 612 2.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind
so zu ordnen, daß sowohl die vier
Buchstaben jedes Quadrats als auch
die der vier Doppeldiagonalen bekannte
Wörter ergeben. Die Quadrate
bezeichnen: links, einen weiblichen
Vornamen, unten, eine Stadt in
Ungarn, rechts, eine italienische
Insel, oben, einen römischen Kaiser. –
Die Doppeldiagonalen bedeuten:
1–4, ein Buch der Bibel,
2–7, eine als Heilmittel verwendete
Pflanze, 3–6, einen Gott der Babylonier,
5–8, eine Stadt in der
Schweiz.A. St.
Der Gegner in Vorhand kann aus der Vergleichung seiner Karten mit der aufgedeckten
Karte des Spielers entnehmen, daß der letztere auf e9 niemals gefangen werden kann, weil
es der Vorhand unmöglich ist, ihre Eichelblätter (eW, eK) abzuwerfen. Dagegen ist der
Spieler selbst dann auf s8 zu fangen, wenn Hinterhand die übrigen sechs Schellenblätter in
der Hand hat. Gleichwohl wäre es fehlerhaft, wenn Vorhand sofort g und r vorspielen
wollte, denn, wenn e8 c7 im Skat liegen, könnte Hinterhand leicht verleitet werden, anstatt
der langen Schellen ihr Eicheln abzuwerfen, und der Spieler muß dann gewinnen. Um
diese Möglichkeit auszuschließen, muß daher Vorhand zuerst den cK vorspielen, denn danach
kann der Freund in Hinterhand nicht mehr darüber in Zweifel sein, daß der Spieler nur
noch auf g zu fangen ist, und wird daher s auf r und g abwerfen. Wenn alle c8 c7 im
Skat liegt und Hinterhand folgende Karte hat:
cD, eO, eZ, gK, sU, sD, sK, sO, sZ, s9
nimmt das Spiel folgenden Verlauf:
1. eK,e9,eU,     5. Rd, rZ, sO,
2. gD, gU, gK,     6. rK, r9, sH,
3. gO, gZ, sD,     7. rO, r8, sZ,
4. g9, g8, sK,     8. rU, r7, g9,
9. s7, s8; +

Auflösung des Bilderräthsels auf S. 580: Obsternste.

[644] O. F. in Mannheim. Sie finden die einschlägigen Bestimmungen in der „Deutschen Wehrordnung“. § 108,3 schreibt vor, daß „Heimathsscheine, Auslandspässe und sonstige Reisepapiere Militärpflichtigen nur für die Dauer der ihnen bewilligten Zurückstellung zu gewähren sind.“ Entlassung aus der Reichsangehörigkeit aber (d. h. Genehmigung zur Auswanderung) darf nach § 27,1 nicht ertheilt werden: „Wehrpflichtigen, welche sich in dem vollendeten 17. bis zum vollendeten 25. Lebensjahr befinden, bevor sie ein Zeugniß der Ersatzkommission darüber beigebracht haben, daß sie die Entlassung nicht bloß in der Absicht nachsuchen, um sich der Dienstpflicht im Heere oder in der Marine zu entziehen.“

P. G. in Leoben. Die „Sandwiches“ haben ihren Namen nicht etwa von den Sandwichinseln, sondern von einem Lord Sandwich, der die feinschmeckenden Brötchen zuerst in London für seinen Frühstückstisch bereiten ließ. Ob dieser Lord derselbe Chef der englichen Admiralität ist, auf dessen Namen Cook 1778 die neu entdeckten Inseln in der Südsee taufte, darüber schweigt leider die Geographie, jedenfalls aber kann die Menschheit die Erfindung der Sandwichbrötchen ebenso dankbar hinnehmen, als die Entdeckung der Sandwichinseln!

Richard M. in München. Anfrage „Schistoskop“. Wir ersuchen Sie um genaue Angabe Ihrer Adresse, damit wir Ihnen brieflich antworten können.

[676]

Schachaufgabe Nr. 5.
Von Max Feigl in Wien.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 676 1.jpg

WEISS

Weiß zieht an und setzt mit dem dritten Zuge matt.

Homonym.

Schreibt sich mein Wort am Anfang klein,
Schließt es viel Elend in sich ein,
Schreibt sich’s am Anfang groß, so ist
Es nöthig dir zu jeder Frist.   Oskar Leede.


Logogriph.

Mit I für kurzen Zeitenraum
Bin ich der Menschheit nur verliehen,
Gleich einem goldnen Frühlingstraum
Sah mancher mich vorüberziehen.

Wohl dem, der bis ans kühle Grab
Mit T mich treu im Herzen hegte,
Den ich als fester Wanderstab
Durchs Leben zu geleiten pflegte.

Mit J verleih’ ich Kraft und Glanz
Doch bin vergänglich wie die Blume;
Mit T, ein hehrer Strahlenkranz,
Erglänz’ ich zu des Eigners Ruhme.
  Oskar Leede.


Buchstabenräthsel.

Mit k bin ich ein fein Gebäck,
Ein süßzer Leckerbissen,
Mit t bin ich ein würdig Weib,
Das Jugend längst muß missen.
  Ernst Kornrumpf.


Räthsel.

Einen Platz vor jedem Gaste
Nimmt es bei der Tafel ein;
Mehr als gut ist’s ohne Füße,
Ja, das Beste kann’s nur sein!
  Emil Noot.


Scherzbilderräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 676 3.jpg


Charade.

Es hat der Leserin Herz und Sinn
Die erste eingenommen,
Das Lieblingsthema zumeist ich bin,
Wenn Mädchen zusammenkommen;
Die letzten zwei sind ein blühender Ort
In Rheinlands reichen Bezirken;
Es rauchen zahllose Essen dort,
Und fleißige Hände wirken;
Das Ganze mögest du nie versagen
Dem Armen, den das Geschick geschlagen.
  Oskar Wilda.


Kombinationsaufgabe.
Durch Umstellen der Buchstaben ist aus je zwei Wörtern ein neues Wort zu bilden. Auf diese Weise wird aus:

1. Dee[1] + Nische – eine Ordnung der Amphibien,
2. Gas + Tondern – ein Wochentag,
3. Linde + Seine – ein bekannter Ort in der Schweiz, –
4. Lunge + Raub – ein deutsches Land,
5. Sonne + Trost – ein schwedischer Feldherr,
6. Barren + Zunge – ein österreichischer Dramatiker,
7. Leiden + Denar – ein europäischer Staat,
8. Elis + Ruben – eine bekannte Legirung aus drei Metallen,
9. Ruf + Semele – eine elektrische Erscheinung.
Die Anfangsbuchstaben der neun Wörter nennen einen Waldbaum.
  A. St.


  1. Dee ist ein Fluß in Schottland.


Dominoaufgabe.

A, B, C und D nehmen je sechs Steine auf. Vier Steine mit zusammen 6 Augen bleiben verdeckt im Talon. C hat auf seinen Steinen 8 Augen mehr als D, aber 17 Augen weniger als B.
A. hat

Die Gartenlaube (1890) b 676 2.jpg

A setzt Doppel-Vier aus und gewinnt dadurch, daß er die Partie bei der fünften Runde mit Blank-Vier sperrt. B, C und D müssen bei der dritten Runde passen. C behält auf seinen Steinen 14 und D auf den seinen 18 Augen übrig. – Die Summe der Augen auf den 14 Steinen der Partie beträgt 96.

Welche Steine lagen im Talon? Welche Steine behielten B und C? Wie war der Gang der Partie? A. St.      


Kreisräthsel.

Die Gartenlaube (1890) b 676 4.jpg

In den sechs keilförmigen Abtheilungen dieses Kreises sind an Stelle der Punkte Buchstaben zu setzen, so daß Wörter von folgender Bedeutung entstehen:

I. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. Himmelsgegend, 3. italienischer Dichter, 4. Planet, 5. Singvogel. Die von innen nach außen gelesenen Mittel-buchstaben nennen eine organische Säure.

II. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. Fisch, 3. Himmelskörper, 4. deutsches Fürstenthum, 5. Name mehrerer syrischer Könige. Die Mittelbuchstaben nennen ein Negerreich am Niger.

III. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. europäische Residenzstadt, 3. deutscher Virtuose und Komponist, 4. Person aus Schillers „Fiesco“, 5. deutscher Bildhauer. Die Mittelbuchstaben nennen einen englischen Dichter.

IV. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. Vogel, 3. Laubbaum, 4. griechische Göttin, 5. berühmter Afrikareisender. Die Mittelbuchstaben nennen einen französischen Schriftsteller.

V. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. Wahrheitsversicherung, 3. Vulkan, 4. italienische Provinz, 5. Tempel im alten Athen. Die Mittelbuchstaben nennen eine Stadt in Serbien.

VI. Abtheilung: 1. Buchstabe, 2. Stadt in der Schweiz, 3. weiblicher Vorname, 4. Gattung der Wale, 5. berühmter italienischer Maler. Die Mittelbuchstaben nennen eine Blume.

Ist alles richtig gefunden, so bezeichnen die Buchstaben des inneren Ringes ein deutsches Drama und die Mittelbuchstaben der Wörter des äußern Ringes nennen dessen Verfasser. A. St.      

[708]
Skataufgabe Nr. 6.
Von K. Buhle.

Der Spieler in Hinterhand tourniert, da er Grand nicht wagen will, auf diese Karte:

Die Gartenlaube (1890) b 708 1.jpg

das

Die Gartenlaube (1890) b 708 2.jpg

und findet noch

Die Gartenlaube (1890) b 708 3.jpg

Der Spieler verliert aber mit Schneider, denn er bekommt nur einen Stich. Die Gegner, von welchen jeder 4 Trümpfe und 15 Augen in der Hand hat, bekommen 95 Augen herein.

Wie sitzen die Karten? Was hat der Spieler gedrückt und wie ist der Gang des Spiels?


Geometrische Aufgabe.

Die Gartenlaube (1890) b 708 8.jpg

Man bilde durch Zusammensetzung aus den 13. Theilen obiger 3 Figuren ein regelmäßiges Quadrat! H. v. d. M.     

Anagramm.

Messen. Karat, Eldena, Brahma, Stoa, Samen, Hera, Speise, Erbsen, Gerona, Rasen, Sehne, Alter, Carmen, Wechsel.

Nach dem Hinzufügen je eines Buchstabens ist aus jedem der obigen Wörter durch Umstellen der Laute ein neues Wort zu bilden. Die Bedeutung der neuen Wörter ist folgende: 1. unerbittliche Göttin, 2. bekannter Maler, 3. europäische Insel, 4. Geburtsort eines deutschen Dichters, 5. Vorgebirge in Südeuropa, 6. Stadt in Frankreich, 7. biblischer Name, 8. deutscher Fluß, 9. europäisches Reich, 10. Fluß in Westeuropa, 11. Stadt in Frankreich, 12. deutscher Volksstamm, 13. Münze, 14. spanische Insel, 15. brennbarer Stoff. – Ist alles richtig gefunden, so nennen die hinzugefügten Buchstaben einen Roman von E. Marlitt. zr|A. St.     


Bilderräthsel:
Indianischer Muschelgürtel.

Die Gartenlaube (1890) b 708 9.jpg

Die Buchstaben der linken Bilderseite gehören zu den weißen, die der rechten zu den dunklen Muscheln.

Auflösung des Homonyms auf S. 676: 0 arm – Arm.


Auflösung des Scherzbilderräthsels auf S. 676: Lampencylinder.


Auflösung der Charade auf S. 676: 0 „Er“ – Barmen – Erbarmen.


Auflösung des Logogriphs auf S. 676: Jugend – Tugend.


Auflösung des Buchstabenräthsels auf S. 676: Makrone – Matrone.


Auflösung des Räthsels auf S. 676: Besteck – Beste.


Auflösung der Dominoaufgabe auf S. 676:

Im Talon lagen:

Die Gartenlaube (1890) b 708 4.jpg

B behielt:

Die Gartenlaube (1890) b 708 5.jpg

C behielt:

Die Gartenlaube (1890) b 708 6.jpg

Der Gang der Partie war:


Auflösung der Kombinationsaufgabe auf S. 676:

Eidechsen, Donnerstag, Einsiedeln, Lauenburg, Torstenson, Anzengruber, Niederlande, Neusilber, Elmsfeuer. – Edeltanne.


Auflösung der Schachaufgabe Nr. 5 auf S. 676:

1. S b 8 – a 6 S b 2 – c 4 A) B) C) D)
2. S a 6 – c 7 † K d 5 – c 5
3. 0 b 3 – b 4 matt.
A.
1. . . . . . S d 8 – b 7
2. L c 8 – f 7 † K d 5 X c 6
3. D c 1 – c 8 matt
B.
1. . . . . . S d 8 – f 7
2. D e 1 – h 1 † K d 5 – e 6
3. L c 8 – d 7 matt
C.
1. . . . . . 0 g 4 – g 3
2. f 2 – f 3 beliebig
3. D c 1 – c 4 (c 5) matt
D.
1. . . . . . L f 6 – c 3 (d 4, g 7, h 8)
2. S a 6 – c 7 † K d 5 – c 5
3. D c 1 – c 7 matt.

Auf andere Gegenzüge von Schwarz setzt Weiß im zweiten Zuge matt.


Auflösung des Kreisräthsels auf S. 676:

Die Gartenlaube (1890) b 708 10.jpg

0

0

I. II. III. IV. V. VI.
E G M O N T
Ost Aal Rom Uhu Eid Zug
Tasso Sonne Spohr Linde Vesuv Hulda
Jupiter Waldeck Verrina Demeter Toscana Delphin
Stieglitz Antiochus Siemering Nachtigal Parthenon Corregio
0
Egmont – Goethe


0

[740]

Charade. Bilderräthsel. Auflösung der geometrischen Aufgabe
auf S. 708:

Wenn der Sommer Wald und Wiesen
Mit dem frischen Grün geschmückt,
Hat dich meiner Erst’ und Zweiten
Holder Sang gar oft entzückt.

Meine Dritte gilt gemeinhin
Als des Mannes echte Zier,
Auch besitzt sie große Kräfte,
Denn sie öffnet Thor und Thür.

Einen König nennt mein Ganzes –,
Nur ein Bild der Phantasie –,
Doch umgeben von dem Zauber
Deutscher Märchenpoesie.

Die Gartenlaube (1890) b 740 2.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 740 3.jpg

Magisches Dreieck. Auflösung des Bilderräthsels „indianischer Muschelgürtel“ auf S. 708:
Die Gartenlaube (1890) b 740 1.jpg

Die Buchstaben sind so zu ordnen, daß die
einander entsprechenden senkrechten und
wagerechten Reihen Wörter von
folgender Bedeutung ergeben:
1. Schwimmvogel, 2. Vulkan in der Nähe
des Südpols, 3. musikalisches Instrument,
4. wildes Thier, 5. Fluß in Kaukasien,
6. Note, 7. Consonant.
  A. St.

Der Gürtel besteht aus weißen und dunklen (braunen) Muscheln.
Ordnet man die Buchstaben jeder Sorte arithmetisch nach der Anzahl der
Muscheln (jede Sorte für sich), so ergeben die weißen Muscheln:
„Die viel reden“, und die dunklen: „die luegen viel“.
Auflösung des Anagramms auf S. 708: Auflösung der Skataufgabe Nr. 6 auf S. 708:
Messen + i = Nemesis; Karat + m = Makart; Eldena + s = Seeland;
Brahma + c = Marbach; Stoa + h = Athos; Samen + i = Amiens;
Hera + l = Rahel; Speise + l = Pleiße; Erbsen + i = Serbien;
Gerona + n = Garonne; Rasen + g = Angers; Sehne + s = Hessen;
Alter + h = Thaler; Carmen + o = Menorca; Wechsel + s = Schwefel.
„Im Schillingshof“.
Der Spieler drückt richtig Trumpf-Daus und -Zehn. Bei folgender Sitzung:
      Vorhand: gW, eK, eO, e7, gO, g9, g8, g7, aO, a8,
00 Mittelhand: rW, sW, c9, c8, rK, rO, r9, r8, sK, s9
wird der Gegner in Vorhand, um nicht eine schwach besetzte Zehn des Freundes zu gefährden,
am besten Trumpf oder Grün (p.) anspielen. Danach nimmt das Spiel folgenden Verlauf:

a
01. e7! rW, eW (+ 04)
02. gD, g7, e9 (– 11)
03. rK, rD, eK (– 19)
04. gO, e8, gk (– 07)
05. rO, rZ, eO (– 16)
06. g9, sW, gZ (– 12)
07. r9, r7, sO (– 03)
08. rS, s7, s8 (– 00)
09. sK, sD, gW (– 17)
10. g8, s9, sZ (– 10)

b
01. g7, e9! gK (– 04)
02. rK, rD, eK (– 19)
03. gO, eS, gZ (– 13)
04. rO, rZ, eO (– 16)
05. gO, sW, gD (– 13)
06. r9, r7, sO (– 03)
07. r8, s7, s8 (– 00)
08. sK, sD, e7 (– 15)
09. g8, rW, sZ (– 12)
10. s9, eW, gW (+ 04)

[772]

Auflösung des magischen Dreiecks auf S. 740:

Die Gartenlaube (1890) b 772 2.jpg


Auflösung des Bilderräthsels auf S. 740: Zwei harte Steine mahlen niemals gut.


Auflösung der Charade auf S. 740:       Drossel – Bart, Drosselbart.

[804]

Schachaufgabe Nr. 6.
Von Max Feigl in Wien.

SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 804 1.jpg

WEISS

Weiß zieht an und setzt mit dem dritten Zuge matt.

Damespielaufgabe.
Von Dr. E. S. Freund.
SCHWARZ

Die Gartenlaube (1890) b 804 5.jpg

WEISS

Weiß zieht und gewinnt.

Drudenfuß.

Die Gartenlaube (1890) b 804 3.jpg

AAA D EE F III LL MM NNNN O P RR S TT
Vorstehende 25 Buchstaben sind in der Weise an die Stelle der Punkte zu setzen, daß fünf siebenlautige Wörter von folgender Bedeutung entstehen: 1-2: eine historisch denkwürdige Burg in der Rheinpfalz., 2-3: eine Festung an der Küste Dalmatiens, 3-4: ein berühmtes Fürstengeschlecht, 4-5: ein Fürwort, 5-1: ein kostbares Mineral.


Räthsel.

Die Erste ein Punkt, unwandelbar fest
Trotz aller Bewegung der Erde,
Die Zweite ein Maß, mit dem man mißt
Die großen Flächen der Erde,
Die Dritte ein Licht, das fernher scheint
Der Erde dunklen Räumen,
Das Ganze ist, was Drei dir nennt,
Ein Punkt in fernen Himmelsräumen.

  Ernst Kornrumpf.


Homogramm.

Homogramm.

Die Gartenlaube (1890) b 804 2.jpg

Die Buchstaben dieser Figur sind so zu ordnen, daß vier sechslautige Wörter ent- stehen, welche von rechts nach links und von oben nach unten gelesen gleichlautend sind.

Die Worter bedeuten: 1. ein Metall, 2. einen männlichen Vornamen, 3. einen berühmten Chemiker, 4. eine Stadt in Hannover.



Charade.

Mein erstes Silbenpaar benennt
Das gegnerische Element.

Mein zweites Silbenpaar zumeist
Der Spanier stolz als Dichter preist.

Sind beide Paare dann verbunden,
Hast du ein schlankes Thier gefunden.

  Oskar Leede.



Altägyptische Papyrusrolle.

Die Gartenlaube (1890) b 804 4.jpg


Buchstabenräthsel.

Der Freude scheint’s, dem Leid, dem Sch[...]
Und immer führt es himmelwärts,
Doch bringt es Schmerzen meist [und Weh,]
Giebst du ihm statt des u ein b


Dominopatience.

Die Gartenlaube (1890) b 804 6.jpg


Aus den 28 Steinen eines gewöhnlichen
Dominospiels ist die nebenstehende Figur in
der Weise zu bilden, daß die Augensumme
jeder wagerechten, jeder senkrechten und jeder
der beiden diagonalen Reihen 21 beträgt.
Die gegebenen elf Steine dürfen nicht um-
gelegt werden.  A. Stabenow.

[836]

Auflösung der altägyptischen Papyrusrolle auf S. 804:

Wer die Wahrheit will begraben, der muß viele Schaufeln haben.


Auflösung der Schachaufgabe Nr. 6 auf S. 804:
1. D c 1 – c3 K d 5 X C 6 1. … g 6 X f 5 L g 4 X X f5
2. S f 5 – g 7 † K beliebig 2. a 7 – a S L † K d 5 X c 6
3. d 4 – d 5, – a 8 L matt 3. d 4 – d 5 matt
1. … K d 5 – c4 1. … S c 8 – b 6 ( c 7 )
2. D c 3 – c 2 † K beliebig 2. S c 6 – c 7 † K d 5 – c 4
3. S c 6 – g 5, c 7 matt 3. S f 5 X d 6 matt
1. … S h 2 – f 1 1. … L g 4 – h 5 ( e 2, d 1)
2. S c 6 X g 5 beliebig 2. S f 5 – c 3 † beliebig
1. … S h 2 – f 3
2. S e 6 – c 7 † K d 5 – c 4
3. D c 3 – c 2 matt


Auflösung des Drudenfußes auf S. 804:
Auflösung des Homogramms auf S. 804:
Auflösung der Domino-Patience auf S. 804:
Die Gartenlaube (1890) b 836 1.jpg

 1–2: Trifels.
 2–3: Spalato.
 3–4: Oranien.
 4–5: Niemand.
 5–1: Diamant.

Die Gartenlaube (1890) b 836 2.jpg

Die Gartenlaube (1890) b 836 3.jpg

Auflösung der Damespielaufgabe auf S. 804:
1. D e 5 – b 8 1. D c 5 – g 1 †
2. D h 8 – c 3 2. h 4 – f 2 †
3. D c 8 – e 1 3. D g 1 – h 2
D e 1 – g 3 † und gewinnt


Auflösung des Räthsels auf S. 804: Polarstern.
Auflösung der Charade auf S. 804: Anti – Lope, Antilope.
Auflösung des Buchstabenräthsels auf S. 804: Sonne – Sonde.
[868]

Weihnachts-Rösselsprung.

Die Gartenlaube (1890) b 868 1.jpg

Weihnachts-Hieroglyphen.

Die Gartenlaube (1890) b 868 3.jpg

Die Bilder stellen den Ansangsbttchstaben ihres Namens dar. Auf diese Weise sind nur die Consonanten angegeben; die Vokale sind dem Sinne nach zu ergänzen.




Dominoaufgabe.

A, B, C und D nehmen je sechs Steine auf. Vier Steine mit zusammen 24 Augen bleiben verdeckt im Talon. B hat auf seinen Steinen 15 Augen mehr als C, aber 12 Augen weniger als D.

A hat:

Die Gartenlaube (1890) b 868 2.jpg

A setzt Doppel-Sechs aus und gewinnt dadurch, daß er seine Steine zuerst los wird. Er setzt zuletzt Eins-Sechs an Eins. B und C müssen bei der ersten, zweiten, dritten und fünften Runde passen. A und D können stets ansetzen. C behält 5 Steine mit zusammen 8 Augen und D einen Stein mit 8 Augen übrig.

Die Summe der Augen auf den 13 gesetzten Steinen beträgt 104.

Welche Steine liegen im Talon? Welche Steine behalten C und D übrig? Wie ist der Gang der Partie?   A. St.


Kombinationsaufgabe.

1. Bote, Herodias, Thale; 2. Kirche, Rain, Reh; 3. Aga, Mantel, Schill; 4. Holz, Freund, Tenor; 5. Bor, Heliand, Herder; 6. Advent, Gero, Toni; 7. Flotten, Gesten, Hof; 8. Niger, Miere, Kies; 9. Bonn, Oregon, Riehl.

Aus jeder dieser neun Wortgruppen sind zwei miteinander in irgend einer Beziehung stehende Wörter zu bilden. Beispiel: Gram, Ton, Warze = Mozart, Wagner. Die zu suchenden Wörter bedeuten: 1. zwei weibliche Vornamen, 2. zwei Watvögel, 3. zwei Singvögel, 4. zwei Schlachten aus dem Siebenjährigen Kriege, 5. zwei männliche Vornamen, 6. zwei Städte in Italien, 7. einen britischen und einen österreichischen Admiral, 8. zwei Namen aus her Thierfabel, 9. eine Oper von Weber und eine von Wagner.

Ist alles richtig gefunden, so ergeben die Anfangsbuchstaben der Wörter den Titel eines geschichtlichen Romans von Herman Schmid.


Charade.

Hat auch herb in deinem Leben
Meine Erste dich betroffen,
Wird doch stets zu neuem Hoffen
Meine Zweite dich erheben.

Doch wem diese nicht verliehen,
Dent dringt^ in dentsefstenSchtuerzeu
Stets ltlein Ganzes dann zu Herzen
Weich wie Engelsharmonien

[896] Auflösung des Weihnachts-Rösselsprungs auf S. 868:

 O du Tannenbaum,
 Aus dem Wintertraum
Trittst du in das helle Licht der Städte!
 An dein schlichtes Kleid,
 Jüngst noch überschneit,
Hängt die Liebe funkelnd Schmuckgeräthe.

 Weihnachtslichterschein,
 Was kann schöner sein,
Als dein Glanz in froher Kinder Augen!
 Was in Winters Leid,
 Sonnenarmer Zeit
Kann zum Trost des Herzens besser taugen!

 Eine Ros’ erblüht
 Aus dem Schnee und glüht,
Wenn der Tannenbaum erstrahlt von Kerzen.
 Lebensfreud’ erwacht
 In der heil’gen Nacht,
Und der Kindheit Glück wird wach im Herzen.


Auflösung der Domino-Aufgabe auf S. 868:

Im Talon lagen:

C behält:

D behält:

Der Gang der Partie war: A 6/6, D 6/4, A 4/3, D 5/6, D 6/2, A 2/4, B 4/5, C 5/5, D 5/2, A 2/3, D 3/1, A 1/6.


Auflösung der Kombinations-Aufgabe auf S. 868:

1. Dorothea, Elisabeth; 2. Reiher, Kranich; 3. Amsel, Nachtigall; 4. Zorndorf, Leuthen; 5. Eberhard, Reinhold; 6. Venedig, Otranto; 7. Nelson, Tegetthoff; 8. Isegrim, Reineke; 9. Oberon, Lohengrin. Der Kanzler von Tirol.


Auflösung der Weihnachts-Hieroglyphen auf S. 868:

Die Glocken sind verklungen. –
Vom Thurm in Nacht und Schnee
Ruft’s mit Posaunenzungen:
„Ehre sei Gott in der Höh’!
Ein Licht ist aufgegangen
Zu Trost der finstern Welt,
Das wächst und sprengt mit Prangen,
Was sie gefesselt hält!“

 V. Blüthgen.


Auflösung der Charade auf S. 868:

Weh – Muth, Wehmuth.