Brief an Kurt Schwitters 18. August 1925 (Van Doesburg)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Theo van Doesburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Brief an Kurt Schwitters
Untertitel:
aus: K. Schippers: Holland Dada. Amsterdam: Querido 1974, S. 151–152
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 18. August 1925
Erscheinungsdatum:
Verlag:
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[151] [Typoscript]

Clamart, le 18 Aout, ’25.


Lieber Kurt, Hoffentlich bist du jetzt wieder in Hannover und können wir die Stijlaffaire erledigen.

[…]

Anbei findet du die Liste der deutsche Abonnenten, mit meine Bemerkungen. Er werde mir sehr freuen wenn du folgende Sachen erledigen wolltest:

1) An Wasmuth in Berlin schreiben, ob er an dir die übrig gebliebene Stijlhefte ab N.1 (2. 3. 4. 5. 6/7. und 8) senden will, da du die Vertretung für NORD-Deutschland übernommen hast. Weiter soll Wasmuth die Gelder an dir schicken, und dir mitteilen welche Abonnenten schon bezahlt haben. Kielmansegg und Lange haben an mir gezahlt.

2) Vielleicht kannst du die neue Adresse von Dr. Schmidt (früher in Dresden am Museum) des architeckten Gottfrid (bei Mies zu erfahren) von Sasha Stone, Von Garvens, und Frau Küppers ausfinden Von Frau Küppers wird Dr. Behne wissen.

3) Die Abonnements-Gelder einziehen! 12 Goldmark für die Abonnenten, 8,40 G.M. für Buchhändler.

Vielleicht werden nicht alle Leute zahlen, und sagen dasz sie nicht alle Hefte bekommen haben, weil Wasmuth sie einfach nicht abgeschickt hat.

Ab Heft 6/7 (anfang 12e Serie Jahrgang 6) kannst du immer Hefte bei mir bekommen.


Was nun die Ausgabe einer kurze Monografie anbelangt, habe ich an Frau Kätelein sofort (und schon für viele Monate) 3 Artikel geschickt mit Probedrucke derzu Verfügung stehende Klischees. Ich glaube aber dasz der Aposs verlag Ihr kein Spasz mehr macht, da Sie nicht ernsthaft auf die Angelegenheit eingeht. Falls es nicht wird, bitte ich um Rücksendung dieser Vorlagen.

[…]


[152] Ich habe diese Klischées schon vielmals zur Reproductionzwecke abgeben können, ich habe es aber deshalb nicht getahn nur um sie dir zur Verfügung stellen zu können. Ich möchte also gerne definitief wissen, ob die Ausgabe noch statt findet. Hoffentlich hören wir bald von dir ausführlich!! Was gibt es für neues bei Euch und in Hannover??? Wie geht es Fr. Franck? Lebt Sie noch.??

Hast du noch etwas wegen Russland gehört. Zu blöd wenn dasz nichts wird. Viele, viele grüsse und Küsse für Helmchen und Dir, von groszer Does und kleiner Nelly, die diese brief geschrieben hat.