Casimir Hermann Baer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Casimir Hermann Baer
[[Bild:|220px|Casimir Hermann Baer]]
[[Bild:|220px]]
C. H. Baer
Kasimir Hermann Baer
* 2. November 1870 in Mannheim
† 29. Dezember 1942 in Basel
deutscher Architekt, Historiker und Schriftsteller
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 130030287
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Verwandte[Bearbeiten]

  • Urgroßvater: Joseph Baer (Konstanz 1759 – 1831 ebd.), badischer Pädagoge; Professor am Lyzeum in Konstanz
  • Großvater: Franz Joseph Alois Baer (Konstanz 1809 – 1890 Karlsruhe), badischer Beamter; Vorstand der großherzoglichen Oberdirektion des Wasser- und Straßenbaus. ADB, LABI
  • Vater: Hermann Baer (Mannheim 1838 – 1898 Sinsheim), Großherzoglich badischer Oberingenieur
  • Mutter: Luise Magdalene Katz (Gernsbach 1850 – 1925 Stuttgart), Tochter des Gernsbacher „Holzbarons“ und Mitglieds des Reichstags w:Casimir Rudolf Katz (1824–1880)[1]

Werke[Bearbeiten]

  • Die Hirsauer Bauschule. Studien zur Baugeschichte des XI. und XII. Jahrhunderts. Freiburg i. B. und Leipzig: Akademische Verlagsbuchhandlung von J. C. B. Mohr, 1897 California-USA*
  • Einfache schweizerische Wohnhäuser. Aus dem Wettbewerb der Schweizerischen Vereinigung für Heimatschutz. Mit sechs farbigen Kunstbeilagen. Herausgegeben von der Schweizerischen Vereinigung für Heimatschutz. Bümpliz: Heimatschutz-Verlag Buch- und Kunstdruckerei Benteli A. G., 1908 Princeton-USA*
  • Kleinbauten und Siedlungen. Mit 164 Abbildungen, 338 Plänen, Grundrissen und Schnitten, 8 farbigen Tafeln,sowie kurzen Begleitworten. Stuttgart: Verlag von Julius Hoffmann, [1919?] Princeton-USA*
  • Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt. Birkhäuser, Basel: Birkhäuser 1932 (= Die Kunstdenkmäler der Schweiz ; Bd. 3)
  • Die Kunstdenkmäler des Kantons Basel-Stadt. Birkhäuser, Basel: Birkhäuser 1932 (= Die Kunstdenkmäler der Schweiz ; Bd. 12)

Aufsätze[Bearbeiten]

  • Bürgerliche Bauwerke des alten Zürich. In: Die bauliche Entwicklung Zürichs in Einzeldarstellungen / Zur Feier des fünfzigjährigen Bestehens der Anstalt verfasst im Auftrage des Schweiz. Schulrates.‎ Festschrift zur Feier des 50jährigen Bestehens des eidgen. Polytechnikums. Band 2. Zürich 1905, S. 33–96
  • Das Zunfthaus „Zur Meisen“ in Zürich. Festschrift hrsg. von der Vorsteherschaft zur Feier des 150jährigen Hausjubiläums.Zürich: Schultess, 1907

Herausgabe[Bearbeiten]

  • Moderne Bauformen. Monatshefte für Architektur und Raumkunst. Herausgegeben von C. H. Baer. Stuttgart: Verlag Julius Hoffmann, 10.1911– HathiTrust
  • Deutsche Wohn- & Festräume aus sechs Jahrhunderten. Herausgegeben und eingeleitet von C. H. Baer. Mit 304 Abbildungen. Stuttgart: Verlag von Julius Hoffmann, 1912 California-USA*
  • Der Völkerkrieg. Eine Chronik der Ereignisse seit dem 1. Juli 1914. Herausgegeben von C. H. Baer. Stuttgart: Verlag von Julius Hoffmann, 1914–1922 HathiTrust, HathiTrust

Weblinks[Bearbeiten]

  • Christoph Philipp Matt: C. H. Baer (2. November 1870 bis 29. Dezember 1942), Text ohne Bilder aus: 75 Jahre Burgenfreunde beider Basel, Jubiläumsschrift 2006 (Im Sammlungsbestand der Burgenfreunde befinden sich seit 1955 sechs Skizzenbücher Baers, die 2004 durch ein Register erschlossen wurden.)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Familien Katz / Ebers / Eidenbenz / Bender / Michaud / Flueggen. GEDBAS-Datenbank Status 12-2013, hochgeladen 2014 von Prof. Dr.-Ing. Casimir Katz, seit 2006 Lehrbeauftragter der TU München und Honorarprofessor für Computational Mechanics sowie Vorstandsmitglied der SOFiSTiK AG in 85764 Oberschleißheim: Vorfahren von Casimir Hermann Baer, Nachfahren von Casimir Rudolf Katz.