Christian Gotthilf Salzmann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Gotthilf Salzmann
Christian Gotthilf Salzmann
[[Bild:|220px]]
* 1. Juni 1744 in Sömmerda
† 31. Oktober 1811 in Schnepfenthal
deutscher evangelischer Pfarrer und Pädagoge, Gründer der philanthropischen Erziehungsanstalt Schnepfenthal bei Gotha
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118605232
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Krebsbüchlein oder Anweisung zu einer unvernünftigen Erziehung der Kinder, 1780
  • Gottesverehrungen gehalten im Betsale des dessauischen Philanthropins. 3. und 4. Samml., Frankfurt und Leipzig 1783 und 1784. Google
  • Der Himmel auf Erden, Schnepfenthal 1793.
  • Conrad Kiefers ABC und Lesebüchlein oder Anweisung auf die natürlichste Art das Lesen zu erlernen. Buchhandlung der Erziehungsanstalt, Schnepfenthal 1798, VD18 15490807-001, MDZ München
  • Heinrich Gottschalk in seiner Familie: oder erster Religionsunterricht für Kinder von 10 bis 12 Jahren, Wohlfeile unveränderte Aufl., Schnepfenthal 1807. Google
  • Über die Erziehungsanstalt zu Schnepfenthal, Schnepfenthal 1808. Google
  • Joseph Schwarzmantel : Ein Unterhaltungsbuch für die Jugend. Eger 1811. Google
  • Heinrich Glaskopf : Ein Unterhaltungsbuch für die Jugend. Stuttgart 1845. Google

Werkausgaben[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Heinrich Beutler: Über die Erziehungsanstalt zu Schnepfenthal In: Deutsches Museum, Leipzig, Jg. 1786, 1. Band, S. 424- 455. Google
  • Johann Christoph Friedrich GutsMuths: Salzmann und seine Anstalt. In: Morgenblatt für gebildete Stände, Ausg. vom 6. Dez., Jg. 1811, S. 1165-1167. Google
  • Johann Wilhelm Ausfeld: Erinnerungen aus Christian Gotthilf Salzmanns Leben. Schnepfenthal 1813. Google