De Stijl (Van Doesburg)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Théo van Doesburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: De Stijl […]
Untertitel:
aus: Zenit, 6. Jahrgang, Nr. 38 (Februar 1926): [S. 19].
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 12. Dezember 1925
Erscheinungsdatum: 1926
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Зенит (1921 - 1926) - Zenit (1921 - 1926)
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Zenit vol 6 nr 38 19.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

Sei gewaltsam …
Gott. 

DE STIJL hat immer mit grösster Teilnahme die Arbeit des Zenitismus verfolgt und ist davon überzeugt, dass der seit 5 Jahren geführte Kampf, von grosser Bedeutung für die Entwickelung der Neuen Kunst in Serbien gewesen ist. Wir bringen schon deshalb dem Führer der Zenitistischen Bewegung in Belgrad unser Salut!

Wir selbst haben unermüdet seit 1916 für eine neue Gestaltung in Leben und Kunst gekämpft und wir wissen aus Erfahrung wieviel Energie dazu gehört fünf Jahre ununterbrochen zu kämpfen. Unendlich viele Schwierigkeiten stehen dem Fortschritt im Wege aber mit der Erkenntniss, dass unsere dekadente, über-weiblich europäische Kultur nur durch die Gewaltsamkeit einer männlichen, frischen, primordialen, „barbarischen“ Geistes zu erneuern ist, soll der Kampf fortgesetzt werden, bis sich aus allen erneuernden Kräften die neue Welt gestaltet.

In diesem Sinne kampfen wir mit Ihnen!

Paris 13/12 1925.

Théo van DOESBURG – Paris