Deklaration, betreffend die Konsuln des Deutschen Reichs in den niederländischen Kolonien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Deklaration, betreffend die Ausdehnung der zwischen Preußen und den Niederlanden am 16. Juni 1856 abgeschlossenen Konsular-Konvention auf die Konsuln des Deutschen Reichs in den niederländischen Kolonien.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1872, Nr. 9, Seite 67 - 77
Fassung vom: 11. Januar 1872
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 19. März 1872
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[67]


(Nr. 802.) Deklaration, betreffend die Ausdehnung der zwischen Preußen und den Niederlanden am 16. Juni 1856 abgeschlossenen Konsular-Konvention auf die Konsuln des Deutschen Reichs in den niederländischen Kolonien. Vom 11. Januar 1872.

(Uebersetzung.)
D é c l a r a t i o n.
Deklaration.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, ayant déclaré que les fonctionnaires consulaires de la Confédération Allemande du Nord dans les Colonies Néerlandaises, ont été remplacés par ceux de l’Empire Allemand, et ayant manifesté le désir de rendre applicable aux Agents consulaires du dit Empire les dispositions de la Convention consulaire conclue le 16 Juin 1856 entre la Prusse et les Pays-Bas; Nachdem Seine Majestät der Deutsche Kaiser erklärt haben, daß die konsularischen Agenten des Norddeutschen Bundes in den niederländischen Kolonien durch solche des Deutschen Reichs ersetzt worden sind, und gleichzeitig den Wunsch zu erkennen gegeben haben, auf die konsularischen Agenten des gedachten Reichs die Bestimmungen der zwischen Preußen und den Niederlanden am 16. Juni 1856 abgeschlossenen Konsular-Konvention anwendbar zu machen,
et Sa Majesté le Roi des Pais-Bas, désirant acquiescer à cette demande; les soussignés, à ce dûment autorisés, sont convenus qu’à dater du jour de la signature de la présente Déclaration, les stipulations de la Convention susdite seront applicables aux Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires de l’Empire Allemand, et que les mots »de l’Empire Allemand«, et »Empire Allemand« seront substitués aux mots »Prussien« et »Prusse«, partout où ces dernières expressions se trouvent dans la Convention susdite. und nachdem Seine Majestät der König der Niederlande Sich bereit erklärt haben, diesem Antrage Folge zu geben, sind die Unterzeichneten, zu diesem Behufe mit gehöriger Ermächtigung versehen, dahin übereingekommen, daß von dem Tage der Unterzeichnung der gegenwärtigen Deklaration an gerechnet die Bestimmungen der oben genannten Konvention anwendbar sein sollen auf die Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten des Deutschen Reichs und daß die Worte „des Deutschen Reichs“ und „Deutsches Reich“ an Stelle der Worte „Preußisch“ und „Preußen“ überall da gesetzt werden sollen, wo diese letzteren Ausdrücke sich in der obengenannten Konvention vorfinden. [68]
Fait à la Haye, ce onze Janvier, de l’an mil huit cent soixante douze. Geschehen im Haag am 11. Januar des Jahres 1872.

L’Envoyé Extraordinaire et Ministre Plénipotentiaire de sa Majesté l’Empereur d’Allemagne,

(L. S.)       Perponcher.

Le Ministre des Affaires Etrangères,

(L. S.)       L. Gericke.

Der außerordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister Seiner Majestät des Deutschen Kaisers.

(L. S.)      Perponcher.

Der Minister der auswärtigen Angelegenheiten.

(L. S.)      L. Gericke.


(Uebersetzung.)
Convention
entre
la Prusse et les Pays-Bas, conclue à la Haye le 16 Juin 1856 pour régler l’admission de Consuls Prussiens dans les Colonies Néerlandaises.
Uebereinkunft
zwischen
Preußen und den Niederlanden wegen der Zulassung preußischer Konsuln in den niederländischen Kolonien, d.d. Haag, den 16. Juni 1856.
Sa Majesté le Roi des Pays-Bas voulant resserrer les liens d’amitié existant entre le Royaume de Prusse et le Royaume des Pays-Bas et assurer aux relations de commerce si heureusement établies entre les deux nations le développement le plus ample possible, a, pour atteindre ce but, et pour satisfaire au désir exprimé par le Gouvernement de Sa Majesté le Roi de Prusse, consenti à admettre des Consuls Prussiens dans les principaux ports des Colonies Néerlandaises, sous la réserve toutefois de faire de cette concession l’objet d’une Convention spéciale qui déterminât d’une manière claire et précise les droits, devoirs et immunités de ces Consuls dans les dites Colonies. Seine Majestät der König der Niederlande, von dem Wunsche geleitet, die zwischen dem Königreiche Preußen und dem Königreiche der Niederlande bestehenden Bande der Freundschaft enger zu befestigen, und dem unter den beiderseitigen Staaten in einer so glücklichen Weise stattfindenden Handelsverkehr die größtmöglichste Entwicklung zu sichern, haben zur Erreichung dieses Zieles, in Erfüllung eines von der Regierung Sr. Majestät des Königs von Preußen kundgegebenen Wunsches, eingewilligt, in den wichtigsten Häfen der niederländischen Kolonien preußische Konsuln zuzulassen, jedoch unter dem Vorbehalt des Abschlusses einer besonderen Uebereinkunft, durch welche die Rechte, Pflichten und Freiheiten solcher Konsuln klar und bestimmt festgestellt würden. [69]
A cet effet Sa Majesté le Roi de Prusse a nommé le Comte de Koenigsmarck, Son Conseiller intime actuel, grand-maître héréditaire de Sa Cour, membre de la Maison des Seigneurs, Chevalier de Son ordre de l’aigle rouge de première classe, avec les feuilles de chêne, et de celui de St. Jean de Jérusalem, grand-croix des ordres du Lion Néerlandais, de la couronne de chêne de Luxembourg etc. etc., Son Envoyé extraordinaire et Ministre plénipotentiaire près la Cour des Pays-Bas,
Zu dem Ende haben zu Bevollmächtigten ernannt:
Seine Majestät der König von Preußen den Grafen von Königsmarck, Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rath, Erbhofmeister der Kurmark Brandenburg, Mitglied des Herrenhauses, Ritter des rothen Adler-Ordens erster Klasse mit Eichenlaub und des Johanniter-Ordens, Großkreuz des Ordens vom niederländischen Löwen und des luxemburgischen Ordens der Eichenkrone u.s.w., Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister am niederländischen Hofe;
et
Sa Majesté le Roi des Pays-Bas le Sieur Florent Adrien Baron van Hall, Chevalier grand-croix de l’ordre du Lion Néerlandais, de l’ordre de la couronne de chêne, de l’ordre du faucon blanc de Saxe - Weimar, de l’ordre de Léopold de Belgique, de l’ordre de la Branche Ernestine de la Maison de Saxe, de l’ordre Impérial Russe de l’aigle blanc, de l’ordre des Guelphes de Hannovre et de l’ordre Impérial de Léopold d’Autriche, Son Ministre d’Etat et des affaires étrangères,
und
Seine Majestät der König der Niederlande den Herrn Florent Adrian Baron van Hall, Großkreuz des Ordens vom Niederländischen Löwen und des Ordens der Eichenkrone, des Sachsen-Weimarschen Ordens vom weißen Falken, des Belgischen Leopold-Ordens, des Sachsen-Ernestinischen Haus-Ordens, des Kaiserlich Russischen Ordens vom weißen Adler, des Hannoverschen Guelphen-Ordens, des Kaiserlich Oesterreichischen Leopold-Ordens, Allerhöchstihren Staats- und der auswärtigen Angelegenheiten Minister,
et
le Sieur Pierre Myer, Commandeur de l’ordre du Lion Néerlandais, Son Ministre des Colonies,
und
den Herrn Peter Myer, Kommandeur des Ordens vom niederländischen Löwen, Allerhöchstihren Minister der Kolonien;
Lesquels, après s’être communiqué leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des articles suivants:
welche Bevollmächtigte, nachdem sie sich ihre Vollmachten gegenseitig mitgetheilt und dieselben in guter und gehöriger Form befunden haben, über nachstehende Artikel übereingekommen sind: [70]

Art.1.[Bearbeiten]

Des Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires Prussiens seront admis dans tous les ports des possessions d’outremer ou Colonies des Pays-Bas, qui sont ouverts aux navires de toutes nations.

Art. 1.[Bearbeiten]

In sämmtlichen Häfen der niederländischen überseeischen Besitzungen oder Kolonien, welche den Schiffen aller Nationen offen stehen, sollen preußische Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten zugelassen werden.

Art. 2.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires Prussiens sont considérés comme des agents commerciaux, protecteurs du commerce maritime de leurs nationaux dans les ports de la circonscription de leur arrondissement consulaire.

Art. 2.[Bearbeiten]

Die preußischen Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten gelten als Handelsagenten zum Schutz des Seehandels ihrer Nationalen in den Häfen ihres Konsularbezirks.
Ils sont sujets aux lois tant civiles que criminelles du pays où ils résident, sauf les exceptions que la présente Convention établit en leur faveur.
Sie sind sowohl der bürgerlichen als der Strafgesetzgebung des Landes, wo sie ihren Sitz haben, unterworfen, soweit nicht die gegenwärtige Übereinkunft hiervon Ausnahmen zu ihren Gunsten feststellt.

Art. 3.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls et Vice-Consuls Prussiens, avant d’être admis à l’exercice de leurs fonctions et de jouir des immunités qui y sont attachées, doivent produire une commission en due forme au Gouvernement de sa Majesté le Roi des Pays-Bas.
Après avoir obtenu l’exéquatur qui sera, aussi promptement que possible, contresigné par le Gouverneur de la Colonie, les dits fonctionnaires consulaires de tous grades auront droit à la protection du Gouvernement et à l’assistance des autorités locales pour le libre exercice de leurs fonctions.

Art. 3.[Bearbeiten]

Um zur Ausübung ihrer Amtsverrichtungen zugelassen zu werden und in den Genuß der damit verbundenen Freiheiten einzutreten, haben die preußischen Generalkonsuln, Konsuln und Vizekonsuln der Regierung Sr. Majestät des Königs der Niederlande ein in gehöriger Form ausgestelltes Ernennungspatent vorzuweisen. Nach hierauf erlangtem Exequatur, welches sobald wie möglich mit der Gegenzeichnung des Gouverneurs der Kolonie zu versehen ist, haben die gedachten Konsularbeamten aller Grade ein Anrecht auf den Schutz des Gouvernements und auf den Beistand der Ortsbehörden hinsichtlich der freien Ausübung ihrer Amtsverrichtungen. [71]
Le Gouvernement, en accordant l’exéquatur, se réserve la faculté de le retirer ou faire retirer par le Gouverneur de la Colonie, en indiquant les motifs de cette mesure.
Bei Ertheilung des Exequaturs behält sich das Gouvernement vor, dasselbe, unter Angabe der Beweggründe, wieder zurückzunehmen oder durch den Gouverneur zurücknehmen zu lassen.

Art. 4.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls et Vice-Consuls sont autorisés à placer au dessus de la porte extérieure de leur maison, un tableau aux armes de leur Gouvernement, avec l’inscription: Consulat ou Vice-Consulat de Prusse.

Art. 4.[Bearbeiten]

Die Generalkonsuln, Konsuln und Vizekonsuln sind befugt, über der Eingangsthür ihres Hauses das Wappenschild ihrer Regierung mit der Inschrift „Preußisches Konsulat oder Vizekonsulat“ anzubringen.
II est bien entendu que cette marque extérieure ne pourra jamais être considérée comme donnant droit d’asile, ni comme pouvant soustraire la maison et ceux qui l’habitent aux poursuites de la justice territoriale.
Es versteht sich jedoch von selbst, daß dieses äußerliche Abzeichen niemals so angesehen werden darf, als ob es ein Asylrecht bestünde, oder als ob es das Haus und dessen Bewohner den Maßregeln der Landesgerichte entziehen könne.

Art. 5.[Bearbeiten]

Il est néanmoins entendu que les archives et documents relatifs aux affaires consulaires seront protégés contre toute recherche, et qu’aucune autorité, ni aucun magistrat ne pourra d’une manière quelconque et sous aucun prétexte, les visiter, les saisir ou s’en enquérir.

Art. 5.[Bearbeiten]

Im Uebrigen ist angenommen, daß die das Konsulatsgeschäft betreffenden Archive und Urkunden gegen jegliche Untersuchung geschützt sein sollen, und daß es keiner Behörde und keinem Beamten zustehen soll, in irgend einer Weise und unter irgend einem Vorwande gegen dieselben eine Nachforschung, Durchsicht oder Beschlagnahme zu verhängen.


Art. 6.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires ne sont investis d’aucun caractère diplomatique.

Art. 6.[Bearbeiten]

Die Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten sind mit keinem diplomatischen Charakter bekleidet. [72]
Toute demande à adresser au Gouvernement Néerlandais devra avoir lieu par l’entremise de l’agent diplomatique résidant à La Haye. A défaut d’un tel agent, et en cas d’urgence, le Consul général, Consul ou Vice-Consul peut faire lui-même la demande au Gouverneur de la Colonie, en prouvant l’urgence et en exposant les motifs pour lesquels la demande ne pourrait être adressée aux autorités subalternes, ou en démontrant que les demandes antérieurement adressées à ces autorités seraient restées sans effet.
Jeder an die niederländische Regierung zu richtende Antrag muß durch die Vermittelung des im Haag residirenden diplomatischen Agenten geschehen. Bei Ermangelung eines solchen Agenten und in dringenden Fällen kann der Generalkonsul, Konsul oder Vizekonsul selbst den Antrag bei dem Gouverneur der Kolonie einbringen, jedoch unter Nachweisung der Dringlichkeit und mit Auseinandersetzung der Gründe, weshalb der Antrag nicht zunächst bei den unteren Behörden eingebracht werden könne, oder wenn derselbe zuvor bei diesen Behörden eingebracht worden, und mit Darlegung der bisherigen Erfolglosigkeit.

Art. 7.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux et les Consuls ont la faculté de nommer des Agents consulaires dans les ports mentionnés à l’article 1.

Art. 7.[Bearbeiten]

Die Generalkonsuln und Konsuln dürfen in den im Artikel 1 erwähnten Häfen Konsularagenten ernennen.
Les Agents consulaires pourront être indistinctement des sujets Prussiens, Néerlandais ou des nationaux de tout autre pays, résidant ou pouvant, aux termes des lois locales, être admis à fixer leur résidence dans le port où l’Agent consulaire sera nommé. Ces Agents consulaires dont la nomination sera soumise à l’approbation du Gouverneur de la Colonie seront munis d’un brevet délivré par le Consul, sous les ordres duquel ils exerceront leurs fonctions.
Die Konsularagenten können ohne Unterschied entweder preußische oder niederländische oder jedes andern Landes Staatsangehörige sein, welche in dem Hafen, für den sie ernannt werden sollen, ihren Wohnsitz haben oder nach den Bestimmungen der Ortsgesetze zur Niederlassung zugelassen werden können. Diese Konsularagenten, zu deren Ernennung die Genehmigung des Gouverneurs der Kolonie einzuholen ist, erhalten ihr Diplom von dem Konsul, unter dessen Weisungen sie berufen sind zu fungiren.
Le Gouverneur de la Colonie peut en tout cas retirer aux agents consulaires, en communiquant au Consul général ou Consul les motifs d’une telle mesure, l’approbation dont il vient d’être parlé.
Der Gouverneur der Kolonie kann den Konsularagenten die erwähnte Genehmigung jedenfalls wieder entziehen, wird jedoch alsdann dem Generalkonsul oder Konsul die Gründe einer solchen Maßregel mittheilen.

Art. 8.[Bearbeiten]

Les passeports délivrés ou visés par les fonctionnaires consulaires de tout grade ne dispensent nullement de se munir de tous les actes requis par les lois locales, pour voyager ou s’établir dans les Colonies.
Au Gouverneur de la Colonie est réservé le droit de défendre le séjour dans la Colonie ou d’ordonner la sortie de l’individu auquel serait délivré un passeport.

Art. 8.[Bearbeiten]

Die von den Konsularbeamten aller Grade ausgestellten oder visirten Pässe überheben keineswegs der Nothwendigkeit, sich mit allen durch die Ortsgesetze erforderten Papieren zu versehen, um in den Kolonien zu reisen oder sich niederzulassen. Dem Gouverneur der Kolonie bleibt das Recht vorbehalten, einem Paßinhaber den Aufenthalt in der Kolonie zu versagen oder die Ausweisung desselben anzuordnen. [73]

Art. 9.[Bearbeiten]

Lorsqu’un navire Prussien viendra à échouer sur les côtes d’une des Colonies Néerlandaises, le Consul général, Consul, Vice - Consul ou Agent consulaire, présent sur le lieu même du naufrage ou du sauvetage, prendra, en l’absence ou du consentement du capitaine, toutes les mesures nécessaires et propres à sauver le navire, la cargaison et tout ce qui y appartient.

Art. 9.[Bearbeiten]

Wenn ein preußisches Schiff an den Küsten einer niederländischen Kolonie verunglückt, so hat der an dem Orte des Schiffbruchs oder der Bergung anwesende Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln oder Konsularagent, in Abwesenheit oder im Einvernehmen mit dem Kapitain, alle für die Rettung des Schiffes, der Ladung und allen sonstigen Zubehörs erforderlichen und geeigneten Schritte zu thun.
En l’absence du Consul général, Consul, Vice-Consul ou Agent consulaire, les autorités Néerlandaises du lieu où le navire aura échoué, prendront les mesures prescrites par les lois de la Colonie.
Bei Abwesenheit des Generalkonsuls, Konsuls, Vizekonsuls oder Konsularagenten werden die niederländischen Behörden des Orts, wo der Schiffbruch stattgefunden hat, die durch die Gesetze der Kolonie vorgeschriebenen Maßregeln zu ergreifen.

Art. 10.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires peuvent, pour autant que l’extradition des déserteurs des navires Prussiens, marchands ou de guerre, a été stipulée par traité, requérir l’assistance des autorités locales pour l’arrestation, la détention et l’emprisonnement des déserteurs de ces navires; ils s’adresseront à cet effet aux fonctionnaires compétents, et réclameront les dits déserteurs par écrit, en prouvant par les registres du navire, les rôles d’équipage ou par tout autre document authentique, que les individus réclamés faisaient partie des équipages. La réclamation étant appuyée de cette manière, l’extradition sera accordée, à moins que l’individu dont il s’agit ne soit sujet de la nation à laquelle on le réclame.

Art. 10.[Bearbeiten]

Die Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten können, insoweit die Auslieferung von entwichenen Seeleuten preußischer Handels- oder Kriegsschiffe vertragsmäßig stipulirt ist, die Hülfe der Ortsbehörden zum Behufe der Anhaltung, Festnahme und gefänglichen Verwahrung solcher Deserteure in Anspruch nehmen. Sie haben sich zu dem Ende an die zuständigen Beamten zu wenden und die gedachten Deserteure schriftlich zu reklamiren, wobei sie durch die Schiffsregister, Musterrollen oder andere authentische Dokumente nachzuweisen haben, daß die reklamirten Personen zu der Besatzung des Schiffes gehören. [74]
Auf eine in solcher Weise begründete Reklamation soll die Auslieferung bewilligt werden, sofern nicht das betreffende Individuum Unterthan des Staates ist, an den die Reklamation ergeht.
Les autorités locales seront tenues à exercer toute l’autorité qu’elles possèdent, afin que l’arrestation des déserteurs ait lieu. Ces déserteurs arrêtés seront mis à la disposition des dits fonctionnaires consulaires, et pourront être écroués dans les prisons publiques à la réquisition et aux frais de ceux qui les réclament, afin d’être dirigés sur les navires auxquels ils appartiennent, ou sur d’autres navires de la même nation. Mais s’ils ne sont pas renvoyés dans les trois mois, à partir du jour de leur arrestation, ils seront mis en liberté et ne pourront plus être arrêtés pour la même cause.
Die Ortsbehörden sollen gehalten sein, ihre ganze Amtsgewalt aufzubieten, um die Verhaftung der Deserteure herbeizuführen.
Die so angehaltenen Deserteure sollen den gedachten Konsularbeamten zur Verfügung gestellt werden und auf Antrag und Kosten der Reklamanten in einem öffentlichen Gefängniß verwahrt bleiben können, um demnächst an Bord des Schiffes, zu welchem sie gehören, oder irgend eines andern Schiffes derselben Nation gebracht zu werden. Falls sie aber nicht innerhalb dreier Monate, von dem Tage ihrer Verhaftung an gerechnet, zurückgenommen sind, so sollen sie auf freien Fuß gesetzt werden und wegen derselben Ursache nicht von Neuem angehalten werden können.
II est entendu toutefois, que si le déserteur se trouvait avoir commis quelque crime, délit ou contravention, il pourra être sursis à son extradition, jusqu’à ce que le tribunal saisi de l’affaire ait rendu sa sentence et que celle-ci ait reçu son exécution.
Uebrigens versteht es sich, daß, wenn der Deserteur irgend ein Verbrechen, Vergehen oder eine Uebertretung begangen hat, seine Auslieferung ausgesetzt bleiben kann, bis der mit der Sache beschäftigte Gerichtshof sein Urtheil gefällt hat und dasselbe zur Vollstreckung gekommen ist.

Art. 11.[Bearbeiten]

Lorsqu’un sujet Prussien vient à décéder, sans laisser d’héritiers connus ou d’exécuteurs testamentaires, les autorités Néerlandaises chargées, selon les lois de la Colonie, de l’administration de la succession, en donneront avis aux fonctionnaires consulaires, afin de transmettre aux intéressés les informations nécessaires.

Art. 11.[Bearbeiten]

Wenn ein preußischer Unterthan mit dem Tode abgeht, ohne daß bekannte Erben oder Testamentsvollstrecker vorhanden sind, so werden die niederländischen Behörden, welche nach den Gesetzen der Kolonie die Verwaltung des Nachlasses zu besorgen haben, den Konsularbeamten davon Nachricht geben, um die Betheiligten die erforderlichen Mittheilungen zukommen zu lassen. [75]

Art. 12.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires ont, en cette qualité, pour autant que la législation Prussienne le permet, le droit d’être nommés arbitres dans les différends qui pourront s’élever entre les capitaines et les équipages des navires Prussiens, et ce, sans l’intervention des autorités locales, à moins que la conduite des équipages ou du capitaine n’ait été de nature à troubler l’ordre et la tranquillité du pays, ou que les Con- suls généraux, Consuls, Vice-Consuis et Agents consulaires ne requièrent l’assistance des dites autorités pour mettre leurs décisions à exécution ou en maintenir l’autorité. Il est toutefois entendu que ce jugement ou arbitrage spécial ne privera pas les parties en litige du droit d’en appeler, à leur retour, aux autorités judiciaires de leur propre pays, quand la législation de ce dernier leur reconnaît ce droit.

Art. 12.[Bearbeiten]

Die Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten haben in dieser Eigenschaft, soweit es die preußischen Gesetze gestatten, das Recht, bei Streitigkeiten zwischen den Kapitains und Mannschaften preußischer Schiffe zu Schiedsrichtern bestellt zu werden, und zwar ohne Dazwischenkunft der Ortsbehörden, vorausgesetzt, daß nicht durch das Benehmen des Kapitains oder der Mannschaft die Ruhe und Ordnung des Landes gestört worden, oder daß die Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten sich nicht selbst veranlaßt gefunden haben, den Beistand der gedachten Behörden anzurufen, um ihre Entscheidungen zur Vollstreckung zu bringen oder ihr Ansehen aufrecht zu erhalten.
Uebrigens versteht es sich, daß dieser besondere Urtheils- oder Schiedsspruch den streitenden Parteien nicht das Recht entziehen kann, nach der Rückkehr bei den Gerichten ihren eigenen Landes dagegen zu appelliren, sofern ihnen nach den Gesetzen des letzteren ein solches Recht zusteht.

Art. 13.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice- Consuls et Agents consulaires, qui ne sont point sujets des Pays- Bas, qui au moment de leur nomination ne sont point établis comme habitants dans le Royaume des Pays-Bas ou ses Colonies, et qui n’exercent aucune fonction, profession ou commerce, outre leurs fonctions consulaires, sont, pour autant qu’en Prusse les mêmes faveurs seraient accordées aux Consuls généraux, Consuls et Vice-Consuls des Pays-Bas, exempts du logement militaire, de l’impôt personnel, et de plus de toutes les impositions publiques ou municipales qui seraient considérées être d’une nature personnelle. Cette exemption ne peut jamais s’étendre aux droits de douane ou autres impôts indirects ou réels.

Art. 13.[Bearbeiten]

Diejenigen Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten, welche nicht niederländische Unterthanen sind und in dem Augenblick ihrer Ernennung auch nicht in dem Königreich der Niederlande oder dessen Kolonien ansässig sind und welche außer dem Konsulatdienst keinerlei Amts-, Gewerbe- oder Handelsgeschäft betreiben, sind frei von militairischer Einquartierung, Personensteuer und jeder sonstigen Art von persönlichen Abgaben an Staat oder Kommune, soweit auch den niederländischen Generalkonsuln, Konsuln, und Vizekonsuln in den preußischen Staaten dieselben Vergünstigungen bewilligt sind. Diese Befreiung kann sich niemals auf Zollabgaben oder andere indirekte oder dingliche Abgaben erstrecken. [76]
Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires, qui ne sont point indigènes ou sujets reconnus des Pays-Bas, mais qui exerceraient conjointement avec leurs fonctions consulaires une profession ou un commerce quelconque, sont tenus de supporter et de payer, comme les sujets Néerlandais et autres habitants, les charges, impositions et contributions.
Diejenigen Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten, welche zwar nicht ein anerkanntes niederländisches Geburts- oder Unterthanenrecht besitzen, die aber neben ihrem Konsulatsdienst irgend ein Gewerbe- oder Handelsgeschäft betreiben, sind zur Tragung und Zahlung der Lasten, Auflagen und Steuern gleich den niederländischen Unterthanen und andern Einwohnern verpflichtet.
Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires, sujets des Pays-Bas, mais auxquels il a été accordé d’exercer des fonctions consulaires conférées par le Gouvernement Prussien, sont obligés d’acquitter toutes les impositions ou contributions, de quelque nature qu’elles puissent être.
Die aus der Zahl der niederländischen Unterthanen gewählten Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten endlich, denen gestattet worden ist, Konsulatsgeschäfte für die preußische Regierung zu übernehmen, bleiben allen Auflagen und Steuern, von welcher Natur sie auch sein mögen, unterworfen.

Art. 14.[Bearbeiten]

Les Consuls généraux, Consuls, Vice-Consuls et Agents consulaires Prussiens jouiront de tous les autres priviléges, exemptions et immunités dans les Colonies Néerlandaises qui pourraient par la suite être accordées aux agents de même rang de la nation la plus favorisée.

Art. 14.[Bearbeiten]

Den preußischen Generalkonsuln, Konsuln, Vizekonsuln und Konsularagenten sollen auch alle andern Vorrechte, Vergünstigungen und Freiheiten in den niederländischen Kolonien zukommen, welche etwa noch in der Folge den in gleichem Range stehenden Agenten der meistbegünstigten Nation bewilligt werden könnten.

Art. 15.[Bearbeiten]

Il sera loisible à chacun des Etats qui font ou feront partie de l’Association douanière Allemande, d’accéder aux dispositions de la présente Convention.

Art. 15.[Bearbeiten]

Es soll jedem der jetzt oder in Zukunft an dem Deutschen Zollverein Theil nehmenden Staaten freistehen, sich den Abreden der gegenwärtigen Uebereinkunft anzuschließen. [77]

Art. 16.[Bearbeiten]

La présente Convention restera en vigueur pendant cinq ans, à partir de l’échange des ratifications, lequel aura lieu dans le délai de deux mois, ou plus tôt, si faire se peut.

Art. 16.[Bearbeiten]

Die gegenwärtige Uebereinkunft gilt für die Dauer von fünf Jahren, von dem Austausche der Ratifikationen an gerechnet, welcher Austausch binnen zwei Monaten oder wenn thunlich früher stattfinden soll.
Dans le cas où ni l’une ni l’autre des parties contractantes n’aurait notifié, douze mois avant l’expiration de la dite période de cinq années, son intention d’en faire cesser les effets, la Convention continuera à rester en vigueur pendant encore une année, à partir du jour où l’une ou l’autre des parties l’aura dénoncée.
Falls keiner der beiden kontrahirenden Theile zwölf Monate vor dem Ablaufe der bezeichneten fünfjährigen Frist seine Absicht kund gethan haben sollte, die Uebereinkunft außer Wirksamkeit treten zu lassen, so soll dieselbe noch ferner ein Jahr lang nach dem Tage der Aufkündigung von Seiten des einen oder andern Theils in Kraft bleiben.
En foi de quoi les Plénipotentiaires respectifs ont signé la présente Convention, et y ont apposé leurs cachets.
Deß zur Urkunde haben die beiderseitigen Bevollmächtigten die gegenwärtige Uebereinkunft unterzeichnet und mit ihren Siegeln versehen.
Fait à La Hayek, le seizième jour du mois de Juin de l’an de grâce mil huit cent cinquante-six.
So geschehen im Haag, den 16. Juni im Jahre des Heils 1856.
Koenigsmarck.
(L. S.)
van Hall.
(L. S.)
Myer.
(L. S.)
Koenigsmarck.
(L. S.)
van Hall.
(L. S.)
Myer.
(L. S.)

Der vorstehende Vertrag ist ratifizirt und die Auswechselung der Ratifikations-Urkunden am 16. Juli 1856 im Haag bewirkt worden.