Der Leichnam eines Unbekannten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der Leichnam eines Unbekannten
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 41, S. 684
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1872
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Sucherfolg: Für einen Todten die Eltern gefunden
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[684] Der Leichnam eines Unbekannten. Die hessische Polizeiverwaltung zu Gießen ersucht uns zum Abdruck nachstehenden Aufrufs:

Ein sehr elegant gekleideter, anscheinend dem gebildeten Stande angehörender Mann von vierundzwanzig bis achtundzwanzig Jahren hat sich in der Nacht vom 1. zum 2. Februar dieses Jahres auf der Fahrt zwischen Frankfurt und Gießen erschossen. Die in einigen Zeitungen und Polizeiblättern erlassenen Ausschreiben scheinen nicht genügend in’s Publicum gedrungen zu sein, weil die Identität des Erschossenen noch nicht ermittelt worden ist. Sein weißes feines Taschentuch und seine Unterhosen waren „O H“, sein feines Hemd und seine Strümpfe waren „F K“ gezeichnet. Seine prächtigen in Perlen und Seide gestickten Hosenträger lassen vermuthen, daß sie nicht gekauft, sondern ein Geschenk einer Dame sind. Der Mann ist groß und hat dunkelblonde Haare, eine gebogene Nase, blaßblaue Augen, schwachen hellrothen Backen- und hellrothen schwachen Schnurrbart. – Interessenten wollen sich an Stadtgericht oder Polizeiverwaltung Gießen wenden, wo die Effecten des Erschossenen aufbewahrt werden.