Die deutschen Kaiser:Siegmund und Albrecht II.

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die deutschen Kaiser
fertig
<<<Vorherige Seite
Wenzel und Ruprecht von der Pfalz
Nächste Seite>>>
Friedrich III. und Maximilian I.
Die deutschen Kaiser 032.jpg
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


Siegmund. Albrecht II.
Siegmund. 1410–1437. Albrecht der Zweite. 1437–1439.

Der Bruder Wenzels, Sigismund,
Der Brandenburger Markgraf und
Der Ungarn König wurde jetzt
Auf Deutschlands Kaiserthron gesetzt.

5
Er war ein hochgelehrter Herr

– Sechs Sprachen konnte sprechen er –
Doch auch charakterlos und schwach:
Dem edlen Huß sein Wort er brach,
Das frei Geleit ihm zugesagt

10
Zu dem Konzil, das dazumal

Am Bodensee in Konstanz tagt.
Verbrannt mit Huß am Marterpfahl
Ward auch die kaiserliche Ehr’:
Die fühlte man in Deutschland schwer.

15
Doch auch die Böhmen es empfanden:

Hussitenkriege d’raus entstanden.

Des Kaisers Sigismund Eidam
Nun an der Reiches Spitze kam:
Albrecht von Österreich, ein weiser,
Gelehrter und gerechter Kaiser,

5
Zugleich des Ungarlandes König,

Auch Böhmen war ihm unterthänig.
Ein warhaft edler Fürst und Herr
Voll Ernstes drauf bedacht war er,
Zu fördern, was des Reiches Wohl

10
Erheischt, und des Gedankens voll,

Wohl wissend, was dem Reich that not,
Ging er schon um mit dem Gebot
Des ew’gen Friedens in den Landen,
Die unter seinem Zepter standen:

15
Da starb er plötzlich, tief bedauert,

Von Hoch und Niedrig gleich betrauert.