Die musikalische Judenfrage

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Anonymus
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Die musikalische Judenfrage
Untertitel: Literarische Uebersicht
aus: Allgemeine musikalische Zeitung 1869, Nr.27, 7.7.1869, Seite 215
Herausgeber: Friedrich Chrysander
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1869
Verlag: Rieter-Biedermann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig und Winterthur
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Eigenscan auf commons
Kurzbeschreibung: Literaturbericht nach dem Erscheinen der zweiten Auflage von Das Judenthum in der Musik von Richard Wagner
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die musikalische Judenfrage.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[215]

Die musikalische Judenfrage.
(Literarische Uebersicht.)

Der bekannten Schmähschrift Wagner's, die Ende Februar erschien, sind von März bis Juli nachstehende Broschüren gefolgt, von denen die letzte auf Wagner's Anstiften herausgekommen ist und die Sache würdig beschliesst.

1. Herr Richard Wagner und seine neueste Schrift: Das Judenthum in der Musik. Von Dr. B. Breslau, Heidenfeld, gr. 8. 2½ Sgr.

2. Das Judenthum und Rich. Wagner. Von E. Friedemann. Berlin, Adolf und Co. 8.1/6 Thlr.

3. Offenes Billet-Doux an den berühmten Hepp-Hepp-Schreier und Juden-Fresser Herrn Wilh. Richard Wagner. Von E. M. Oettinger. Dresden, L. Wolf. gr. 8. 1/6 Thlr.

4. Richard Wagner und das Judenthum. Elberfeld, Lucas. gr. 8. 1/6 Thlr. Zwei Auflagen.

5. Unmusikalische Noten zu R. Wagner's Judenthum in der Musik. Von Dr. C...... München, Neuburger und Kolb. gr. 8. 1/5 Thlr. Zwei Auflagen.

6. Wilh. Lübke und Ed. Hanslick über Rich. Wagner. Berlin, Herschel. gr. 8. 4 Sgr.

7. Offener Brief an Herrn Rich. Wagner, den Verfasser der Broschüre "Das Judenthum in der Musik". Von Arthur v. Truthart. St. Petersburg, Wilcken in Komm. 8. 1/6 Thlr. (Der Druck dieser Broschüre ist angeblich von der russischen Censur verboten worden.)

8. Zur Versöhnung des Judenthums mit Richard Wagner. Mit Benutzung zweier noch nicht veröffentlichter Briefe Wagners. Von J. Lang. Berlin, Stilke und van Muyden. gr. 8. 1/3 Thlr.

Ausserdem las man meistens schreibselig ausführliche Besprechungen jenes Pamphlets in folgenden Zeitschriften :

Spenersche Ztg. Nr. 59. — Vossische Ztg. Nr. 64. — National-Ztg. 133. — Lehmann's Magazin für d. Lit. des Auslandes 12. — Zellner's Blätter f. Musik 23. — Neue Preuss. Ztg. 71. — Europa 13. — Münchener Propyläen 11.— Probenummer des "Sprudel". — Jahreszeiten 16. — Nordd. Allg. Ztg. 83. — Köln. Ztg. 82. — Stuttg. Freischütz 12. — Beilage zur Augsb. Post-Ztg. 18. — Reform 66. — Gartenlaube 20 (und noch viele andere).

Der Lärm hierüber hat sich kaum gelegt, so wird auf andere Weise nachzuheizen gesucht. Unlängst erschien nämlich

Herr Eduard Devrient und sein Styl. Von W. Drach. München, Fritsch. gr. 8. 4 Sgr.

W. Drach war Rich. Wagner, der hier Devrient's Mendelssohn-Buch einer Besprechung unterzog. Dasselbe Pamphlet erschien nun vor einigen Tagen unter Wagner's Namen in zweiter Auflage in Berlin bei Stilke und van Muyden, den Verlegern von Numero 8, in Berlin. Pr. 5 Sgr. — Alle diese Kindereien sind natürlich ohne ernstliche Folgen, aber sie erreichen doch ihren Zweck, momentan Aufsehen zu machen und Aufregung hervorzurufen. Würde man sie wie Ungezogenheiten mit Stillschweigen übergehen, so wäre dies die härteste Strafe für den Anstifter, und es gäbe keine musikalische Judenfrage.