Diskussion:Allgemeines Deutsches Kommersbuch:126

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ich war Brandfuchs noch an Jahren (neuer Text)

1. Ich war ein Brandfuchs noch an Jahren, zwei Semester zählt ich nur, und ich hab' viel Lust erfahren, zählte schöne Stunden nur. Liedersang und Becherklingen, immer glücklich nur und froh. [: Brüder, das war sorglos Singen: Ewig dulci jubilo. :]

2. Schönheit, Frohsinn durft' ich kosten, trinken edlen, goldnen Wein. Gab kein Rasten und kein Rosten und die ganze Welt war mein. Nach der Arbeit sauren Stunden jubelte mein Inn'res nur, [: was ich immer hab' empfunden: Gaudeamus igitur. :]

3. Und so soll es fürder bleiben, wenn auch Nacht und Stürme droh'n; mag's das Leben noch so treiben - ein fideler Musensohn. Und kommt einst das bitt're Ende, ist der Knochenmann dann da: [: Lächelnd reich' ich ihm die Hände, pereat tristitia!:]

Ich war Brandfuchs noch an Jahren (alter Text)

1. Ich war Brandfuchs noch an Jahren, zwei Semester zählt’ ich nur, und ich dachte nicht ans Sparen, folgte meiner Brüder Spur. Bacchus gab uns fette Weide, er bediente unser’n Bund, [: alles nahm ich auf die Kreide und war immer auf dem Hund. :]

2. Wo drei Tische einsam stehen, trank ich manchen Rausch mir an, heimwärt konnt’ ich kaum mehr gehen, taumeld nahm ich meine Bahn. War Kommers, ertönten Lieder aus des Branders voller Brust, [: dann erst trank ich alles nieder in bacchantisch wilder Lust. :]

3. Auf den weinumlaubten Höhen hab’ ich oftmals auch gehockt. Manches As mußt’ mir entgehen, mancher Zehner ward entlockt. Zwar die Mädchen sind mir lieber, doch ich scheute die Gefahr; [: denn schon mancher klagte drüber, daß er allzu glücklich war. :]

4. Ob ich auch Kollegia schwänzte, fehlt’ ich im Kommershaus nie, ob ich maches Glas kredenzte, manchen Schoppen wieder spie. Brüder ehrt das Burschenleben, Brüder s’ist so eng bekränzt, [: darum laßt die Lehr’ euch geben: liebet weiter, sauft und schwänzt. :]