Ein deutscher Schriftsteller von geachtetem Namen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ein deutscher Schriftsteller von geachtetem Namen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 8, S. 142
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1878
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[142] Ein deutscher Schriftsteller von geachtetem Namen und geschätzter Mitarbeiter der „Gartenlaube“ nimmt unsere Vermittlung zur Erlangung einer Stelle in Anspruch, welche seinen Kenntnissen und seiner Gesundheitslage entspricht, da die letztere durch die Fortführung seiner bisherigen Berufstätigkeit anfängt gefährdet zu werden. Eine Anstellung als Archivar, Bibliothekar, Custos oder sonstiger Beaufsichtiger von wissenschaftlichen oder Kunst-Sammlungen würde dem in den besten Lebensjahren stehenden, sehr sprachen-, geschichts- und literaturkundigen Manne, der das juristische und philologische Staatsexamen gemacht und den philosophischen Doctorgrad erworben hat, eine ihm angemessene Wirksamkeit eröffnen. Ist nicht irgendwo durch fürstliche, städtische oder Privatmachtvollkommenheit für diesen uns sehr am Herzen liegenden, hochbegabten Schriftsteller und Gelehrten eine Stelle zu beschaffen? Jedes dieser dringend gestellten Frage freundlich entsprechende Anerbieten würde uns zu aufrichtigem Danke verpflichten.

D. Red.