Emil Lask

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Emil Lask
[[Bild:|220px|Emil Lask]]
[[Bild:|220px]]
* 25. September 1875 in Wadowice, Galizien
† 26. Mai 1915 in Turza-Mała, Galizien
österreichischer Philosoph
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118569856
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • Rechtsphilosophie. Separatabdruck aus: Die Philosophie im Beginn des 20. Jahrhunderts. Festschrift für Kuno Fischer. 2. Band. Carl Winter, Heidelberg 1905 Internet Archive
  • Die Logik der Philosophie und die Kategorienlehre. Eine Studie über den Herrschaftsbereich der logischen Form. Mohr, Tübingen 1911 Google-USA*, California-USA*
  • Gesammelte Schriften. Herausgegeben von Eugen Herrigel. 3 Bände. Mohr, Tübingen 1923/1924
    • Band 1: 1923
    • Band 2: 1923
    • Band 3: 1924

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Georg Pick: Die Übergegensätzlichkeit der Werte. Gedanken über das religiöse Moment in Emil Lasks logischen Schriften vom Standpunkt des transzendentalen Idealismus. Mohr, Tübingen 1921 California-USA*
  • Friedrich Ueberweg, Traugott Konstantin Oesterreich: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 4. Teil: Die deutsche Philosophie des 19. Jahrhunderts und der Gegenwart. 12. Auflage, Mittler, Berlin 1923, S. 452 f., 714 Internet Archive